Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress.eu/ch
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung
Warum HealthExpress?
Patientenbetreuung durch EU registrierte Ärzte
Diagnose und Rezeptausstellung
Originale Medikamente
Kostenfreie und diskrete UPS-Zustellung
So funktioniert unser Service
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Auswertung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Online Bestellung per Expressversand
Originale Medikamente
Pharma Check

5 cholesterinarme Lebensmittel

Cholesterin ist ein sehr häufig diskutiertes Thema. Dabei handelt es sich um eine der wichtigsten Körpersubstanzen. Ohne Cholesterin ist ein Leben nicht möglich. Cholesterin ist wesentlicher Baustein der Zellmembran. Nur mit dem Cholesterin ist die Synthese der lebensnotwendigen Hormone möglich. Mit ihm wird der Transport von Nährstoffen durch die Zellmembran gewährleistet. Zudem ist Cholesterin in der Lage geschädigte Zellen zu reparieren.

Leiden Sie an einem zu hohen Cholesterinspiegel, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Es wurde ein Mittelwert für einen guten Cholesterinspiegel festgelegt. Diesen gilt es, in regelmäßigen Abständen für den Erhalt des Gesundheitszustandes, zu prüfen. Zur Bestimmung des Cholesterinwertes ist es zwingend erforderlich Blut abzunehmen, um es im Labor untersuchen zu lassen. Selbsttests, welche in der Apotheke erhältlich sind, geben keine verlässlichen Auskünfte über den derzeitigen Stand.

Die 5 Lebensmittel, die Ihrem Cholesterinspiegel Gutes tun:

#1: Birne

birne

Die Höhe des Cholesterins lässt sich fabelhaft mit der richtigen Nahrung beeinflussen. Beispielsweise ist der Verzehr von Birnen bei einem hohen Cholesterinspiegel anzuraten. Sie beinhaltet die unlösliche Pflanzenfaser Lignin. Es handelt sich hierbei um einen Ballaststoff, der den Abbau vom Cholesterin im Darm begünstigt.

Legt man 100 g der Birne zugrunde, befinden sich darin,

  • 13 Gramm Kohlenhydrate
  • 1 Gramm Eiweiß/Protein
  • 0 Gramm Fett
  • 3 Gramm Ballaststoffe
  • 0 Milligramm Cholesterin

Zusammen ergibt es 57 kcal oder 237,7 kJ. Der glykämische Index liegt bei 38 und die glykämische Last beträgt 4,94. Bleibt festzuhalten, dass sich in der Birne kein Cholesterin befindet.

#2: Sojabohnen

Sojabohnen

Der Blick auf 100 Gramm getrocknete Sojabohnen zeigt folgendes Resultat:

  • 24 Gramm Kohlenhydrate
  • 37 Gramm Eiweiß/Protein
  • 24 Gramm Fett
  • 12 Gramm Ballaststoffe
  • 0 Milligramm Cholesterin

Nachweislich wird der LDL-Cholesterin-Wert (LDL Cholesterin trägt auch die Bezeichnung schlechtes Cholesterin), durch das Verspeisen von aus Sojabohnen hergestellten Nahrungsmitteln. Dazu gehören Tofu, Räucher-Tofu und Sojamilch. Bereits 30 Gramm täglich führen zu einer Senkung des Cholesterinspiegels um bis zu 9 %. Leicht gesteigert werden die Werte des guten Cholesterins (HDL).

#3: Äpfel

apfel

Fast zu jeder Zeit kann man auf Äpfel zurückgreifen. Diese sind durch ihren Vitamingehalt sehr gesund. Wie es mit den Kohlenhydraten usw. aussieht, zeigt die kleine Übersicht, welche sich wiederum auf 100 Gramm bezieht.

  • 12 Gramm Kohlenhydrate
  • 0 Gramm Eiweiß/Protein
  • 0 Gramm Fett
  • 2 Gramm Ballaststoffe
  • 0 Milligramm Cholesterin

In Äpfeln ist der Ballaststoff Pektin (1 Apfel enthält etwa 0,7 g Pektin) enthalten. Dieser bindet die Gallensäure im Darm. In der Gallensäure ist ein großer Anteil an Cholesterin enthalten, welches auf dem natürlichen Weg über den Darm ausgeschieden wird.

#4: Fisch

Fisch

Selbstverständlich sollte auch Fisch, wie Hering und Lachs, bei der gesunden Ernährung nicht fehlen. Der Blick auf 100 Gramm Fisch ergibt Folgendes:

  • 0 Gramm Kohlenhydrate
  • 13 Gramm Eiweiß/Protein
  • 10 Gramm Fett
  • 0 Gramm Ballaststoffe
  • 22 Milligramm Cholesterin

Allgemein bekannt ist, dass vor allem Heringe, Makrelen und Lachs, große Mengen Omega-3-Fettsäuren enthalten. Sie werden auch als Eicosane bezeichneten Fettsäuren senken erhöhte Triglyzeridwerte. Pro Woche sollte deshalb mindesten zwei Mal ein Fischgericht, mit einem Fischanteil von 150 Gramm Fisch, auf dem Speiseplan stehen.

#5: Vollkornprodukte

Vollkornbrot

Gesund sind Vollkornprodukte. Sie binden, durch die wasserlöslichen Ballaststoffe, die Gallensäure, die cholesterinreich ist. Da dieser Vorgang sich im Darm abspielt, kann sie leicht ausgeschieden werden. 100 Gramm Vollkornbrot enthalten.

  • 46 Gramm Kohlenhydrate
  • 7 Gramm Eiweiß/Protein
  • 1 Gramm Fett
  • 7 Gramm Ballaststoffe
  • 0 Milligramm Cholesterin

Empfohlen wird täglich der Verzehr von mindestens 30 Gramm Ballaststoffen. Zu den Vollkornprodukten gehören neben dem Brot viele weitere Lebensmittel dazu.

Allgemeine Tipps

Besteht bei Patienten mit einem erhöhten Cholesterinspiegel Übergewicht, sollte es das Ziel sein, dieses zu reduzieren. Hilfreich ist es, wenn neben viel Obst und Gemüse gegessen wird, vor den Mahlzeiten ein großes Glas Wasser getrunken wird. Die Bewegung steht an nächster Stelle. Nachgewiesen ist, dass durch drei Mal in der Woche sportliche Betätigung die schlechten, also die LDL-Werte sinken und die guten, also die HDL-Werte steigen.

Fazit

Da der Körper das Cholesterin selbst bildet, bestimmt die Ernährung die Höhe des Cholesterinspiegels, denn ihr entsprechend wird die Cholesterinproduktion angepasst. In einem gesunden Organismus wird die Produktion reduziert, sobald Cholesterin zusätzlich durch Nahrung aufgenommen wird. Dadurch bleibt im Blut der Cholesterinspiegel relativ konstant.

Ändert sich dieser Spiegel, können gravierende gesundheitliche Probleme die Folgen sein. Dabei spielt es keine wesentliche Rolle, ob der Cholesterinspiegel zu hoch oder zu niedrig ist. In der Praxis wird man aber häufiger einer zu hohen Cholesterinspiegel antreffen. Ob Medikamente zum Einsatz kommen sollten, um einen zu hohen Cholesterinspiegel zu behandeln, ist individuell durch den Hausarzt zu entscheiden.


Erfahren Sie mehr über Hohes Cholesterin:

Hypercholesterinämie (Cholesterinüberschuss)+

Medikamentöse Behandlung von zu hohem Cholesterin+

Rosuvastatin+


Leiden Sie an einem zu hohen Cholesterinspiegel, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden