Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress.eu/ch
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung
Medikamente
  • Warum HealthExpress?
    Patientenbetreuung durch EU registrierte Ärzte
    Diagnose und Rezeptausstellung
    Originale Medikamente
    Kostenfreie und diskrete UPS-Zustellung
    So funktioniert unser Service
    Medizinischen Fragebogen ausfüllen
    Auswertung und Rezeptausstellung
    durch den Arzt
    Online Bestellung per Expressversand
    Originale Medikamente
    Pharma Check

    Medikamente zur Behandlung der androgenetischen Alopezie

    Alopezie beim Mann ist die häufigste Form des Haarausfalls. Es gibt verschiedene Verlaufsformen und verschiedene Ursachen, weshalb der Arztbesuch sinnvoll ist. Er kann dann entscheiden, welche Therapie angezeigt ist. Je früher die Behandlung einsetzt, desto größer sind die Aussichten auf Erfolg. Dafür stehen verschieden Therapieansätze zur Auswahl.


    Inhaltsverzeichnis

    1. Haarausfall beim Mann: Ursachen und Symptome
    2. Behandlungsmöglichkeiten von Alopezie
    3. Propecia gegen Haarausfall
    4. Rezeptpflichtige Medikamente gegen Haarausfall vom männlichen Typ auf HealthExpress online bestellen

    Haarausfall beim Mann: Ursachen und Symptome

    Es gibt viele mögliche Ursachen für den Haarausfall. Eine erblich bedingte Neigung kann aber ebenfalls angenommen werden. Als mögliche Ursache müssen darüber hinaus auch Erkrankungen in Betracht gezogen werden. Das können z. B. Probleme mit der Schilddrüse sein. Aber auch innere Blutungen, wie sie bei Geschwüren vorkommen, können Haarausfall verursachen.

    Leiden Sie unter Haarausfall, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

    Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

    Der Grund wird hier im Eisenmangel vermutet, der eine typische Begleiterscheinung bei Blutverlust ist. Darüber hinaus werden Vergiftungen als Ursache beschrieben, die auch durch bestimmte Medikamente ausgelöst werden können. Haarausfall kann aber auch die Folge eines Autoimmunprozesses sein. Ebenso ist es möglich, dass die Haare überempfindlich auf das Hormon DHT reagieren. Das zeigt sich dadurch, dass das Haar immer dünner wird.

    Schließlich ist es kaum noch sichtbar und auch die Haarwurzel kann bei diesem Prozess zerstört werden. Haarausfall wird im Alter häufiger beobachtet, kann aber auch schon bei sehr jungen Männern auftreten. Je nach Verlauf der Alopezie kann der Verlauf unterschiedlich sein. Typisch ist, dass die Haare zunächst an den Schläfen weniger werden. Auch die Haare auf der Stirn werden dünner und fallen aus. Dieser Prozess breitet sich aus, bis schließlich nur noch ein Haarkranz bleibt.

    haarausfall bei männern

    Der Haarkranz kann bestehen bleiben oder verschwindet ebenfalls. Das Ergebnis ist dann ein völlig haarloser Kopf. Es ist aber auch möglich, dass es zum sogenannten kreisrunden Haarausfall kommt oder dass das Haar nur am Scheitel ausfällt. Solche Prozesse können zum Stillstand kommen, sie können aber auch fortlaufend sein. Dabei kann es zu Ruhephasen kommen, in denen das Haar nicht wächst. Solange die Haarwurzel noch vorhanden ist, bestehen aber gute Chancen, das Haarwachstum wieder anzukurbeln.

    Behandlungsmöglichkeiten von Alopezie

    Zunächst ist es wichtig, die Ursache zu finden. Liegt eine Grunderkrankung vor, muss sie zuerst behandelt werden. Das ist auch dann der Fall, wenn es sich um eine Hauterkrankung handelt. Dazu gehören Pilzinfektionen und die Schuppenflechte. Beide können Haarausfall auslösen und müssen behandelt werden. Es ist auch zu klären, ob es Probleme mit dem Hormonstatus gibt.

    Die Behandlung sollte in jedem Fall möglichst früh einsetzen. Es kann sein, dass an den kahlen Stellen keine neuen Haare mehr wachsen, es aber möglich ist, die noch vorhandenen Haare zu erhalten. Diese Entwicklung ist abhängig vom Auslöser des Haarausfalls. Auch das zeigt, wie wichtig eine frühe Behandlung ist. Zu den weiteren Behandlungsangeboten auf dem Markt gehören zahlreiche kosmetische Produkte.

    Strukturformel von Finasterid Finasterid

    Ihre Wirkung ist aber fraglich. Da es bei Haarausfall wenig Zeit für Experimente gibt, sollten sich die Betroffenen besser auf die vorhandenen Präparate verlassen, die sich bewährt haben. Es gibt Wirkstoffe, die z. B. die Durchblutung fördern. Damit sie nicht am ganzen Körper wirken, werden sie lokal angewendet. Andere Medikamente werden eingenommen und wirken auf den Hormonhaushalt.

    Bei allen Behandlungen kann es Monate dauern, bis sich der Erfolg einstellt. Dabei kann es passieren, das unter der Behandlung zuerst alle geschwächten Haare ausfallen. Der Beipackzettel liefert dazu die nötigen Erklärungen. Das nachwachsende Haar ist dann aber deutlich kräftiger. Es ist daher sehr wichtig, die Behandlung nicht zu unterbrechen, ohne das Gespräch mit dem Arzt zu führen. Andernfalls wächst das Haar nicht nach. Für gewöhnlich setzt die sichtbare Wirkung nach etwa drei Monaten ein.

    Propecia gegen Haarausfall

    Propecia ist ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen den Haarausfall bei Männern. Es darf keinesfalls von Frauen oder Kindern eingenommen werden, weil es Einfluss auf den Hormonhaushalt nimmt. Es enthält den Wirkstoff Finasterid und wird bei der sogenannten androgenetischen Alopezie verschrieben. Die Studien haben allesamt aufgezeigt, dass dieses Medikament den männlichen Haarausfall in mehr als 90% der Fälle stoppt.

    Propecia Medikamentencheck
    Markenname: Propecia
    Pharmahersteller: MSD
    Abgabeform: rezeptpflichtig
    Aktive Wirkstoffe: Finasterid
    Wirkstoffklasse: 5-alpha-Reduktasehemmer
    Darreichungsform: Filmtabletten
    Dosierung 1mg
    Einnahme oral, unzerkaut mit einem Glas Wasser

    Was ist bei der Einnahme von Propecia zu beachten?

    Es kann während der Mahlzeiten oder auch allein eingenommen werden. Es ist sehr wichtig, dass die Tablette ganz geschluckt wird. Der Filmüberzug verhindert, dass der Wirkstoff über die Haut aufgenommen wird. Für gewöhnlich verschreibt der Arzt die Einnahme einer Tablette täglich.

    Es ist nicht sinnvoll, die Dosis zu erhöhen. Eine höhere Dosis hat keinen Einfluss auf die Wirkung. Wenn eine Tablette vergessen wurde, darf nicht bei der nächsten Einnahme die doppelte Dosis eingenommen werden. Stattdessen ist die nächste Tablette zum gewohnten Zeitpunkt einzunehmen. Sollten versehentlich mehrere Tabletten eingenommen worden sein, sollte der Arzt informiert werden.

    propecia

    Propecia enthält Laktose. Männer, die unter einer Laktoseintoleranz leiden, sollten daher vor der Einnahme ihren Arzt befragen. Zu beachten ist auch, dass bei dem Abbruch der Behandlung bereits nachgewachsene Haare innerhalb der folgenden Monate wieder ausfallen können.

    Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

    Mögliche Nebenwirkungen sind Probleme mit der Erektion, aber auch Sexunlust. Allergische Reaktionen sind ebenfalls möglich. In diesem Fall ist umgehend der Arzt zu informieren. Außerdem kann es zu Herzklopfen, Berührungsempfindlichkeit und Schmerzen in den Hoden kommen. Bislang ist aber nicht bekannt, dass es unter der Einnahme mit anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommt.

    Frauen sollten vor allem in der Schwangerschaft eine zerbrochene Propecia Tablette nicht berühren, da der Wirkstoff auch bei ihnen über die Haut aufgenommen wird und beim ungeborenen männlichen Kind zu Fehlbildungen der Geschlechtsorgane führen kann.

    Rezeptpflichtige Medikamente zur Behandlung von Haarausfall bei Männern auf HealthExpress online bestellen

    Propecia, das Medikament zur Behandlung von Haarausfall vom männlichen Typ (Alopecia), ist verschreibungspflichtig und darf in der Schweiz nur mit Rezept erworben werden. Das Medikament kann auf HealthExpress online angefordert werden.

    HealthExpress ist eine zertifizierte Online-Klinik mit praktizierenden Ärzten, die in der EU registriert sind. Aus diesem Grund ist HealthExpress berechtigt, rezeptpflichtige Medikamente zu verkaufen. Dazu ist es erforderlich, dass Sie die Online-Konsultation nutzen und allgemeine und spezifische medizinische Fragen vollständig und gewissenhaft beantworten, die in Bezug auf eine Behandlung mit dem gewünschten Medikament relevant sind.

    Die Auswertung Ihrer medizinischen Angaben erfolgt innerhalb kurzer Zeit durch unsere Ärzte. Nach einer gründlichen Prüfung erhalten Sie eine Mail mit der Bestätigung für Ihr Rezept. Damit können Sie in Ihrem Patientenbereich das für Sie geeignete Medikament online bestellen.

    Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihr Medikament zu bezahlen. Der Versand erfolgt im Anschluss und selbstverständlich diskret zu Ihnen nach Hause. Für gewöhnlich trifft Ihr Medikament am nächsten Werktag bei Ihnen ein.

    Wenn Sie Hilfe beim Ausfüllen der Konsultation benötigen oder Fragen haben, steht Ihnen unser Patientenservice Montags bis Freitags von 10 bis 19 Uhr gerne zur Verfügung.


    Erfahren Sie mehr über Alopezie (Haarausfall):

    Hamilton-Norwood-Schema+

    Regaine für Männer+

    Regaine für Frauen+


    Leiden Sie unter Haarausfall, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

    Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden