Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress.eu/ch
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung

Medizinische Fachbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben D

Glossar zu Medizin, Krankheiten und Behandlungen

Hier werden die wichtigsten Fachbegriffe aus den Bereichen Gesundheit und Medizin mit dem Anfangsbuchstaben D ausführlich und verständlich erklärt.

Darmaussackung

Eine Darmaussackung bezeichnet der Arzt als Divertikel. Dabei handelt es sich um Ausstülpungen in der Darmschleimhaut. Nehmen die Aussackungen zu, kommt es zu einer Divertikulose. Die betroffenen Stellen können sich auch entzünden. Daher kann es auch zu Blutungen und starken Schmerzen kommen. Meist ist der vorletzte Dickdarmabschnitt betroffen.

Darmflora

Die Darmflora setzt sich aus unzähligen Mikroorganismen zusammen, die lebensnotwendig sind und auch Einfluss auf die Immunlage haben. Ein gesundes Gleichgewicht wird duruch eine ausgewogene Ernährung geschaffen. Bei Erkrankungen kann es zu Störungen der Darmflora kommen. Ein genesener Organismus baut die Darmflora selbst wieder auf.

Depression

Depression ist eine anerkannte Krankheit, die sich durch starke Niedergeschlagenheit kennzeichnet. Etwa 20 von 100 Menschen erkranken im Leben mindestens einmal an einer Depression. Frauen sind doppelt so oft von Depressionen betroffen wie Männer. Eine Depression kann in unterschiedlichen Schweregraden verlaufen, für die verschiedene therapeutische Ansätze zur Verfügung stehen.

Derivat

Derivat ist ein Begriff aus der Chemie. Dabei handelt es sich um eine Substanz, die aus einem anderen Stoff hergestellt wurde. Ein Derivat zeichnet aus, dass es der Ursprungssubstanz ähnelt. In der Medizin kommt es zur Anwendung, um z. B. natürliche Stoffe zu ersetzen. Ein Beispiel dafür sind künstlich hergestellte Hormone, wie sie in der Hormonersatztherapie eingesetzt werden.

Diabetes mellitus

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist eine Stoffwechselerkrankung. Die unterschiedlichen Formen haben verschiedene Ursachen und sind nicht immer beeinflussbar. Möglich ist eine eingeschränkte Insulinproduktion bis hin zur Zerstörung der Insulin produzierenden Zellen (Typ1) in der Folge eines Auto-Immunprozesses. Diabetes Typ 2 ist eine Volkskrankheit, die oft durch Übergewicht ausgelöst wird.

diabetische Neuropathie

Eine diabetische Neuropathie ist eine Komplikation des Diabetes. Aufgrund häufig erhöhter Blutzuckerwerte kommt es zu Nervenschädigungen. Die Symptome können vielfältig sein. So kommt es z.B. zu Störungen des Temperaturempfindens, zu Berührungsschmerz oder anderen Schmerzen. Eine diabetische Neuropathie kann weitere Komplikationen nach sich ziehen, wie den diabetischen Fuß oder eine Blasenlähmung.

diabetisches Koma

Ein diabetisches Koma ist ein lebensbedrohlicher Zustand, zu dem es bei länger anhaltendem Insulinmangel kommt. Das diabetische Koma geht mit einer Stoffwechselentgleisung einher, in dessen Folge der Patient bewusstlos wird. Der Zustand wird unterschieden in ketoazidotisches und hyperosmolares Koma. Der Diabetiker muss stationär im Krankenhaus betreut werden.

Suchen Sie nach weiteren medizinischen Fachbegriffen?

Bitte benutzen Sie das Suchfeld oder die alphabetische Navigation.