Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress.eu/ch
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung

Medizinische Fachbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben G

Glossar zu Medizin, Krankheiten und Behandlungen

Hier werden die wichtigsten Fachbegriffe aus den Bereichen Gesundheit und Medizin mit dem Anfangsbuchstaben G ausführlich und verständlich erklärt.

Gelbkörper

Der Gelbkörper (Corpus luteum) bildet sich mit dem Zyklus der Frau und produziert einige Hormone. Der Gelbkörper entsteht nach dem Eisprung aus dem Follikel. Für die Bildung des Gelbkörpers ist das LH (luteinsierendes Hormon) nötig. Der Gelbkörper bildet in der zweiten Zyklushäfte Progesteron und ist außerdem an der Östrogenbildung beteiligt.

Gelbkörperhormone

Dabei handelt es sich um Steroidhormone, die auch unter dem Namen Progesteron oder Schwangerschaftshormone bekannt sind. Seinen Namen Gelbkörperhormon hat es von seinem Herstellungsort, dem Gelbkörper im Eierstock. Es bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung der Eizelle vor, hat aber noch viele weitere wichtige Funktionen.

Gelbkörperschwäche

Bei einer Gelbkörperschwäche wird der Gelbkörper nicht ausreichend gebildet. Das hat weitreichende Auswirkungen. Eine Folge ist der unerfüllte Kinderwunsch, da die Schleimhaut nicht auf die Einnistung der befruchteten Eizelle vorbereitet werden kann. Kommt es im Verlauf der Schwangerschaft zu einem Gelbkörpermangel, droht eine Fehlgeburt. Die Gelbkörperschwäche kommt häufig vor.

Generika

Generika sind Medikamente, die auch als Nachahmpräparate bezeichnet werden. Die Wirkstoffe sind erprobt und sind auch unter einem anderen Namen als Original erhältlich. Dennoch können sie sich in Herstellung und enthaltenen Hilfsstoffen unterscheiden. Der Vertrieb ist aber zulässig, da Generika Sicherheit und Wirksamkeit nachweisen müssen. Generika sind für gewöhnlich preiswerter.

Geschlechtshormon

Geschlechtshormone werden auch als Sexualhormone bezeichnet. Sie werden mit Eintritt in die Pubertät gebildet und sind verantwortlich für die typisch männliche oder weibliche körperliche Veränderung. Sie steuern außerdem die Sexualfunktion und sind für die Zeugungsfähigkeit notwendig. Zu den Geschlechtshormonen gehören u.a. Östrogene, Progesteron, Androgene.

Gestagene

Gestagene sind Gelbkörperhormone. Dabei handelt es sich um weibliche Geschlechtshormone, die für die Entstehung und Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft unverzichtbar sind. Vor der Schwangerschaft werden Gestagene im Gelbkörper in den Eierstöcken gebildet. Während der Schwangerschaft vor allem im Mutterkuchen. Bei Gestagenmangel bleibt die Schwangerschaft aus.

Glucose

Glucose ist ein Einfachzucker. Im Zusammenhang mit der Medizin ist mit Glucose für gewöhnlich der Blutzucker gemeint. Das ist die Zuckerkonzentration im Blut, die bei Diabetikern erhöht ist. Vor allem der Langzeitblutzucker gibt Hinweis auf die diabetische Erkrankung. Glucose ist auch beim gesunden Menschen im Blut nachweisbar, überschreitet aber die Grenzwerte nicht.

Glucose-6-phosphat-Dehydrogenasemangel

Bei Glucose-6-phosphat-Dehydrogenasemangel handelt es sich um einen Defekt der Erythrozyten, der eine Blutarmut verursacht. Auslöser können oxidative Medikamente sein, aber auch einige Nahrungsmittel, die einen schnellen Abbau von roten Blutkörperchen verursachen. Sie kann aber auch ererbt sein. Insgesamt gelten weltweit etwa 420 Millionen Menschen als betroffen.

Glucose-Galactose-Malabsorptionssyndrom

Das Glucose-Galactose-Malabsorptionssyndrom ist eine eher seltene Erkrankung. Dabei handelt es sich um eine Stoffwechselstörung, die erblich ist. Bei einem Glucose-Galactose-Malabsorptionssyndrom können Glucose und Galactose nicht oder nur unvollständig aus dem Darm resorbiert werden. Eine strikte Diät ist erforderlich. Besserungen sind möglich, allerdings muss die Verträglichkeit von Kohlenhydraten erst ausgetestet werden.

Gonorrhoe

Gonorrhoe ist eine sogenannte Geschlechtskrankheit und ist auch unter dem Namen Tripper bekannt. Gonorrhoe wird durch Bakterien übertragen und ist hochansteckend. Statistisch erkranken jährlich 60 Millionen Männer und Frauen. Allerdings sind die Zahlen kritisch zu sehen, da es in Deutschland keine Meldepflicht mehr gibt. Gonorrhoe spricht gut auf Antibiotika an.

Grauer Star

Grauer Star ist eine Linsentrübung, also eine Erkrankung der Augen. Der Arzt spricht vom Katarakt. Meist tritt er ab dem 60. Lebensjahr auf, wenn die Augenlinse weniger regenerationsfähig ist. Dennoch können auch Kinder betroffen sein. Der Verlauf des Grauen Stars ist langsam, kann aber durch eine Operation aufgehalten werden.

Grippemittel

Grippemittel ist der Oberbegriff über alle Medikamente, die zur Behandlung einer Grippe (Influenza) oder eines grippalen Infektes geeignet sind. Das können Mittel aus der Schulmedizin sein, aber auch naturheilkundliche Präparate fallen darunter. Sie können rezeptpflichtig oder frei verkäuflich sein. Die klassischen Symptome der Grippe sind Abgeschlagenheit, Husten, Schnupfen und Fieber.

Grüner Star

Grüner Star ist eine Augenerkrankung (Glaukom). Ohne Behandlung droht die Erblindung. Ursache können verschiedene Erkrankungen sein. Meist wird das Glaukom aber über einen erhöhten Augeninnendruck ausgelöst. Hauptsächlich sind Personen über 60 betroffen. Das Glaukom tritt familiär gehäuft auf und betrifft vor allem Menschen mit stark ausgeprägter Kurzsichtigkeit.

Gürtelrose

Die Gürtelrose (Herpes Zoster) wird durch Windpockenviren ausgelöst und ist eine sogenannte Zweiterkrankung, weil das Virus nach durchgemachter Windpockeninfektion im Körper verbleibt. Das Virus ist hochansteckend. Die Gürtelrose geht mit sichtbarem Hautausschlag einher. Wenn sich die Viren auf das Gehirn ausbreitet, kann es zu lebensgefährlichen Komplikationen kommen.

Suchen Sie nach weiteren medizinischen Fachbegriffen?

Bitte benutzen Sie das Suchfeld oder die alphabetische Navigation.