Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress.eu/ch
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung

Medizinische Fachbegriffe mit dem Anfangsbuchstaben K

Glossar zu Medizin, Krankheiten und Behandlungen

Hier werden die wichtigsten Fachbegriffe aus den Bereichen Gesundheit und Medizin mit dem Anfangsbuchstaben K ausführlich und verständlich erklärt.

Kalziumantagonist

Ein Kalziumantagonist ist der Gegenspieler zu Kalzium. Die Rede ist auch von Kalziumblockern. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die z.B. bei der Behandlung der Hypertonie (Bluthochdruck) eingesetzt werden. Auch bei anderen Herzerkrankungen spielen Kalziumantagonisten eine entscheidende Rolle. Möglich ist auch die Schreibeweise Calciumantagonist.

klinische Studien

Von einer klinischen Studie ist die Rede, wenn die Wirkungsweise von bestimmten Medikamenten an gesunden und kranken Menschen überprüft wird. Die klinische Studie ist Teil der medizinischen Forschung und unterliegt strengen Rahmenbedingungen, wie auch bestimmten Phasen. Die klinische Studie ist eine Voraussetzung für die Zulassung eines Medikamentes.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind ein unverzichtbarer Teil der Nahrung. Sie bestehen vor allem aus Stärke und Zucker. Damit sind sie wichtige Energielieferanten für den gesamten Organismus, auch für das Gehirn. Einige Nahrungsmittel sind besonders reich an Kohlenhydraten und sollten daher nur in Maßen konsumiert werden, um Übergewicht (Adipositas) zu vermeiden.

Kohlensäure

Kohlensäure hat die chemische Formel H2CO3 und ist eine anorganische Säure. Kohlensäure wird nicht nur Wasser beigemengt, um den Geschmack zu verbessern, es spielt auch eine entscheidende Rolle bei Körperflüssigkeiten, wie dem Blut. Schwankungen führen zu einer Verschiebung des Säure-Basen-Haushaltes, was zu gesundheitlichen Problemen führt. Der Nachweis erfolgt über die Blutgaswerte.

Kontraindikation

Kontraindikation ist eine andere Bezeichnung für Gegenanzeigen. S.a. Gegenanzeigen

Koronararterien

Koronararterien werden auch als Herzkranzgefäße bezeichnet. Gemeint sind Arterien oder Venen, die das Blut zum Herzen oder vom Herzen wegführen. Diese Blutgefäße sind um das Herz herum angeordnet. Die Bezeichnung Herzkranzgefäße beschreibt auch die kranzförmige Anordnung der Gefäße.

koronare Herzkrankheiten

Koronare Herzkrankheiten (KHK) sind chronische Herzkrankheiten, die durch Veränderungen der Koronararterien ausgelöst werden. Im Verlauf der Erkrankung kommt es zu einer zunehmenden Verengung der Arterien. Daraus entstehen Durchblutungsstörungen des Herzmuskels. Koronare Herzerkrankungen können durch viele Risikofaktoren begünstigt werden. Die Erkrankung kann mit starken Symptomen einhergehen oder stumm verlaufen.

Koronarinsuffizienz

Bei einer Koronarinsuffizienz kommt es zu Problemen der Versorgung mit Sauerstoff. Es wird weniger zugeführt, als im Herzen benötigt wird. Ein solcher Zustand kann nach Blutverlust entstehen, aber auch durch einen gestörten Blutdurchfluss. Ein weiterer Auslöser ist ein stark erhöhter Bedarf bei extremer körperlicher Anstrengung.

Kortikoide

Kortikoid ist eine andere Bezeichnung für Kortikosteroide. Dabei handelt es sich um sogenannte Steroidhormone. Die Herstellung erfolgt in der Nebennierenrinde aus dem Cholesterin. Zu den Kortikoiden gehören die drei Klassen Glukokortikoide, Mineralkortikoide und Sexualhormone. Kortikoide werden auch chemisch hergestellt und in der Medizin eingesetzt.

Kortison

Kortison ist ein Hormon, das der Körper selbst bilden kann und das den Glukokortikoiden zugerechnet wird. Es wird aber auch künstlich hergestellt und lebenserhaltenden Medikamenten beigegeben. Der Körper bildet es in der Nebennierenrinde aus dem Cholesterin. Die Eigenproduktion ist erheblich von der Stressbelastung abhängig. Je mehr Stress, desto mehr steigt der Kortisonspiegel an.

Suchen Sie nach weiteren medizinischen Fachbegriffen?

Bitte benutzen Sie das Suchfeld oder die alphabetische Navigation.