Über uns | Zahlungsoptionen | Bestellung verfolgen Live-Chat 043 508 3678
Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress.eu/ch
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung

Pille danach (Notfallverhütung)

Pille danach zur Notfallverhütung - Schnelle Hilfe dank Rezept von unserem Arzt

Pille danach Pille danach bei HealthExpress

Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Thema Verhütung ist heutzutage für die meisten Menschen selbstverständlich. Dennoch kann es zu Situationen kommen, in denen das Kondom reißt, die Pille aus einem bestimmten Grund nicht wirkt oder die Verhütung ganz vergessen wird.

HealthExpress bietet Ihnen zwei Varianten zur Notfallverhütung: Levogynon und ellaOne. Beide helfen effektiv, wenn ein Verhütungsunfall eintritt und Sie daher ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten. Hierzu müssen Sie unseren medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher im Anschluss von einem Arzt überprüft wird. Nach Ausstellung des Rezepts erhalten Sie eine E-Mail mit Bestätigung. Über Ihren persönlichen Patientenbereich können Sie nun das Medikament direkt bei uns kaufen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Verfügbare Behandlungen

ellaOne HRA Pharma
  • Enthält den Wirkstoff Ulipristal (synthetisches Gestagen)
  • Wirkt bis zu 120 Stunden nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr
  • Verzögert den Eisprung
Jetzt zur Bestellung
  • 3Unser Bestellprozess inSchritten
    Online Konsultation
    Diagnose & Rezeptausstellung
    Bestellung im Patientenbereich
  • Füllen Sie bitte unseren medizinischen Fragebogen mit allgemeinen und spezifischen Fragen aus
  • Unser Arzt überprüft Ihre medizinischen Angaben. Im Anschluss erhalten Sie eine Bestätigung für Ihr Rezept per E-Mail.
  • Nun können Sie im Patientbereich Ihre Behandlung direkt online bestellen. 24h kostenlose Expresslieferung

Alles, was Sie über die Pille danach (Notfallverhütung) wissen sollten:


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Wie funktioniert die Pille danach?
  3. Einnahme
  4. Nebenwirkungen
  5. Wieso kann ich die rezeptpflichtige Pille danach bei HealthExpress online kaufen?

Definition

Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Thema Verhütung ist heutzutage für die meisten Menschen selbstverständlich. Dennoch kann es zu Situationen kommen, in denen das Kondom reißt, die Pille aus einem bestimmten Grund nicht wirkt oder die Verhütung ganz vergessen wird.

Dabei muss jedoch klar gesagt werden, dass die Pille danach ausschließlich für den Notfall geeignet ist und nicht zu häufig genutzt werden sollte, da dieses Medikament eine sehr hohe Dosierung an Hormonen beziehungsweise Hormonblockern wie Levonorgestrel oder Ulipristral enthalten, welche dafür sorgen, dass der Eisprung verschoben wird oder das sich eine befruchtete Eizelle nicht einnisten kann.

Die Wirksamkeit der Pille danach wird mit einem Pearl Index 1 angegeben. Dies deutet, dass nur eine von hundert Frauen, die die Pille danach genommen haben dennoch schwanger geworden ist. Damit gilt diese Notfallverhütung als sehr sicher. Dabei kommt es jedoch auch darauf an, wann die Pille danach eingenommen wurde, denn umso zeitnaher zum ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen, desto sicherer wirkt die Pille danach.

Levogynon (Levonelle One Step) schützt bis zu 95 Prozent vor einer Schwangerschaft, wenn sie innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Der Schutz sinkt auf 85 Prozent nach 48 Stunden und auf 58 Prozent nach bis zu 72 Stunden.

Bei ellaOne wird angenommen, dass sie zu 98 Prozent Schutz im Notfall bietet. Studien haben ergeben, dass nur zwei von 100 Frauen, die ellaOne innerhalb von fünf Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen haben, schwanger wurden.

Wie funktioniert die Pille danach?

Die Pille danach ist ein Medikament, welches dafür sorgt, dass der Eisprung einer Frau verzögert beziehungsweise unterdrückt wird, wenn sie während der fruchtbaren Tagen oder unmittelbar davor ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte. Hat der Eisprung bereits stattgefunden, so wirkt die Pille danach nicht mehr, da sie den Eisprung nicht beenden kann. Heute kann zwischen zwei Sorten der Pille danach gewählt werden.

Levonorgestrel

Die klassische Pille danach enthält den Wirkstoff Levonorgestrel, dieser bewirkt die Verzögerung des Eisprungs, so dass keine Befruchtung stattfinden kann. Außerdem verändert Levonorgestrel die Gebärmutterschleimhaut, so dass ein befruchtetes Ei sich in der Gebärmutter nicht niederlassen oder wachsen kann.

Wichtig ist, dass die Frau weiß, dass der unterdrückte Eisprung auch mit Einnahme der Pille danach etwa 5 bis 7 Tage später eintreten wird. Dies bedeutet, dass eine Frau, die in einem Zyklus die Notfallverhütung eingenommen hat und anschließend wieder ungeschützten Geschlechtsverkehr hat, im selben Zyklus schwanger werden kann. Daher ist es wichtig, dass jede Frau, die die Pille danach eingenommen hat, darauf achtet und beim nächsten Geschlechtsverkehr entsprechend verhütet, damit keine ungewollte Schwangerschaft auftritt.

Ulipristal

Seit 2009 gibt es jedoch auch das Mittel Ulipristal, dieses wirkt indem es das Hormon Progesteron blockt. Progesteron ist ein Hormon, welches die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung der befruchteten Einzelle vorbereitet. Durch die Einnahme der Pille danach welche den Wirkstoff Ulipristal enthält wird die Wirkung des Progesteron verhindert, so dass eine befruchtete Eizelle keine Möglichkeit hat sich in der Gebärmutter einzunisten.

Studien haben inzwischen belegt, dass die Pille danach mit dem Wirkstoff Ulipristal noch wirksamer ist als die klassische Pille danach mit Levonorgestrel. Hat sich zum Zeitpunkt der Einnahme jedoch schon eine befruchtete Eizelle eingenistet, so wirkt keines der beiden Präparate.

Einnahme

Hat die Verhütung versagt oder hat ungeschützter Verkehr stattgefunden und eine Schwangerschaft ist nicht erwünscht, so kann die Pille danach eingenommen werden. Bei der Pille danach handelt es sich um eine Tablette, welche oral eingenommen wird. Wichtig ist, dass die Pille danach nicht auf nüchternen Magen eingenommen wird, denn dies kann zu Übelkeit führen. Sollte sich eine Frau nach der Einnahme der Pille danach übergeben müssen, so sollte sie sich schnellsten an einen Arzt wenden, damit diese Notfallverhütung erneut verschrieben werden kann und innerhalb kürzester Zeit erneut eingenommen werden, um eine ungewollte Schwangerschaft zu vermeiden.

Es ist sehr wichtig, zu welchem Zeitpunkt die Pille danach eingenommen wurde. Generell haben Frauen einen Zeitrahmen von 72 Stunden, um sich die Pille danach von ihrem Arzt verschreiben zu lassen und die einzunehmen. Dabei muss jedoch angemerkt werden, dass die Notfallverhütung innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr am sichersten ist und einen Schutz von etwa 95 Prozent bietet.

Bis 48 Stunden später liegt der Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft noch bei etwa 85 Prozent und bis zu 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr schützt die Notfallverhütung immerhin noch zu 58 Prozent. Wird die Pille danach zu einem späteren Zeitpunkt eingenommen, so ist keine Wirksamkeit mehr vorhanden. Ulipristal kann bis zum fünften Tag nach dem ungeschützten Verkehr eingenommen werden.

Nebenwirkungen

Als Nebenwirkungen sind bei der Pille danach vor allem Übelkeit, Kopfschmerzen sowie Unterleibsschmerzen bekannt. Es kann jedoch auch zu Schwindelgefühlen, Spannungsgefühlen in der Brust sowie leichten Schmierblutungen kommen.

Im Zweifelsfall ist es ratsam sich an seinen Arzt zu wenden, wenn die Nebenwirkungen zu stark ausfallen oder Bedenken nach der Einnahme auftreten, ob die Nebenwirkungen, die verspürt werden noch im normalen Rahmen sind. Wurde die Pille danach bereits einmal während des Zyklus eingenommen, so wird von den meisten Ärzten von einer weiteren Nutzung im selben Zyklus abgeraten.

Mögliche Nebenwirkungen der Pille danach in tabellarischer Übersicht
Übelkeit und Erbrechen Kopfschmerzen
Verdauungsprobleme Zwischenblutungen
Schmierblutungen Zyklusstörungen im folgenden Zyklus
Unterbauchschmerzen Brustspannen
Müdigkeit Muskelkrämpfe

Gegenanzeigen (Kontraindikationen)

Nicht eingenommen werden darf die Pille danach, wenn bereits ein Verdacht auf eine Schwangerschaft besteht und ebenso bei bestimmten Erkrankungen der Leber und Niere. Nicht geeignet ist die Notfallverhütung für Frauen, die des Öfteren unter Eileiterentzüngunden leiden oder bereits eine Eileiterschwangerschaft hatten.

Beginnen Sie Ihre Bestellung, indem Sie an unserer Onlinekonsultation teilnehmen.

Jetzt Onlinekonsultation für Pille danach (Notfallverhütung) beginnen