Über uns | Zahlungsoptionen | Bestellung verfolgen Live-Chat 030 5683 73048
Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress DE
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung
Warum HealthExpress?
Patientenbetreuung durch EU registrierte Ärzte
Diagnose und Rezeptausstellung
Originale Medikamente
Kostenfreie und diskrete UPS-Zustellung
So funktioniert unser Service
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Auswertung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Online Bestellung per Expressversand
Originale Medikamente Originale Medikamente
Pharma Check

Cialis Generika

Das verschreibungspflichtige Medikament Cialis wird zur Behandlung von erektilen Dysfunktionen (Erektionsstörungen, Impotenz) eingesetzt. Hier verringert das Potenzmittel Erektionsstörungen bei erwachsenen Männern ab 18 Jahren.


Inhaltsverzeichnis

  1. Anwendungsgebiete
  2. Was sind Generika?
  3. Welche Cialis Generika gibt es?
  4. Tadacip, Apcalis: Cialis Alternativen aus Indien - Sind diese wirklich legal?
  5. Das Cialis Patent läuft 2017 aus. Was würde das für die Pharmahersteller bedeuten?

Anwendungsgebiete

Das Potenzmittel Cialis besitzt keine Lust steigernde Wirkung. Damit erigiert der Penis nicht direkt nach der Einnahme der Filmtabletten. Vielmehr muss dieser eine sexuelle Erregung vorausgehen. Tadalafil verbessert entsprechend die männliche Kompetenz, um auf einen sexuellen Reiz mit anhaltender Erektion zu reagieren, welche einen befriedigenden Geschlechtsverkehr ermöglicht.

Wirkung von Tadalafil

Der aktive Wirkstoff Tadalafil gehört zur Gruppe der PDE-5-Hemmer. Diese hemmen die Aktivität des Enzyms Phosphodiesterase Typ 5 (PDE-5). Dadurch wird der Abbau des zyklischen Guanosinmonophosphats (cGMP) verhindert, die Gefäßmuskeln im Bereich des Schwellkörpers entspannen sich und der Bluteinstrom für die Erektion wird ermöglicht.

Leiden Sie an Impotenz, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich die kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Patienten profitieren infolge dessen von befriedigendem Geschlechtsverkehr. Da der Wirkstoff bis zu 12 Stunden wirkt kommen sie zudem in den Genuss von mehrfachen Erektionen in diesem Zeitraum.

Was sind Generika?

Bei Generika handelt es sich um Kopien eines Originalmedikaments, welche den gleichen aktiven Wirkstoff enthalten. Dabei unterscheiden sich Generika in Farbe, Form und sonstige Bestandteile (Hilfsstoffe) vom Originalprodukt. Da in Generika andere Hilfsstoffe enthalten sind, als in dem Original, wird die entsprechende Wirksamkeit in fundierten Studien mit jeweils zwei Versuchsgruppen überprüft.

Im Fokus steht dabei ein Vergleich der Arzneimittelmenge von Generika und Originalpräparat im Blut. Wenn die Blutkonzentration beider Mittel ähnliche Werte aufzeigt, sind sie bioäquivalent und werden entsprechend zur Produktion als auch Verkauf in Apotheken freigegeben. Studien dieser Art werden vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte realisiert.

Warum sind Generika billiger als Original Marken Medikamente?

Vor dem Verkauf eines Originalmedikaments investiert der Hersteller ein gigantisches ökonomisches Potenzial in Entwicklungskosten. Für die Herstellung verschiedener Generika kann die entwickelte Formel des aktiven Wirkstoffes nach der Freigabe genutzt werden. Aufgrund dessen sind diese später im Verkauf kostengünstiger. Hier profitieren Kunden und Krankenversicherungen gleichermaßen.

Welche Cialis Generika gibt es?

Cialis Generika werden beispielsweise in Indien unter dem Namen Apcalis oder Tadacip hergestellt. Da Indien während der Herstellung von ersten Cialis Generika vor 1999 noch nicht der World Trade Organization (WTO) angehörte, galt hier das in Deutschland gültige Patentrecht nicht.

Original Cialis Beispiel von generischem Cialis
Cialis Generika werden beispielsweise in Indien unter dem Namen Apcalis oder Tadacip hergestellt. Die Vermarktung und der Verkauf dieser in Deutschland ist nicht legal.

Seit dem dieses Entwicklungsland zur WTO gehört, können Cialis Generika nicht mehr so einfach produziert und verkauft werden. Aktuell sind noch indische Generika aus dieser Zeit im Umlauf. Die Vermarktung dieser in Deutschland ist nicht legal. Dennoch gilt zu beachten, dass sie im Vergleich zu chinesischen oder thailändischen Cialis Generika von besserer Qualität liegt. So gibt es in Indien eine Reihe qualitativ hochwertiger Pharmafirmen.

Im Gegensatz dazu sind Generika aus China oder Thailand aufgrund fehlender Qualitätsprüfungen nicht empfehlenswert. Einerseits werden diese unter schlechten, hygienischen Rahmenbedingungen in Hinterhöfen hergestellt. Auf der anderen Seite enthalten diese Generika teilweise keine oder falsch dosierte Wirkstoffe. Eine Einnahme kann entsprechend gesundheitliche Schäden nach sich ziehen.

Tadacip, Apcalis: Cialis Alternativen aus Indien - Sind diese wirklich legal?

Indischen Pharmakonzernen ist es gelungen, das Herstellungsverfahren des aktiven Wirkstoff Tadalafil von Cialis zu erforschen. Im Ergebnis konnte Ajanta Pharma eine Cialis Generika unter dem Namen Apcalis verkaufen. Dieses wurde zu einem späteren Zeitpunkt in Tadacip umbenannt.

Dieses Generica ist in Europa illegal erhältlich und allerdings nur bei nicht seriösen Anbietern. Dies liegt daran, dass aktuell bis 2017 noch der Patentschutz für Tadalafil in Europa gilt und legale Generika die seriös getestet werden, nicht produziert und verkauft werden dürfen.

Das Cialis Patent läuft 2017 aus. Was würde das für die Pharmahersteller bedeuten?

Viagra garantierte damals eine hochrangige Einzelstellung. Dadurch profitierte Pfizer, der Hersteller von Viagra, von einer lang anhaltende Spitzenposition. Als das Patent auf den Wirkstoff Sildenafil auslief, wurde der Markt um verschiedene günstigere Viagra Generika ergänzt. Diese wurden von da an häufiger verkauft, als das kostenintensive Viagra Original.

Dies liegt vorrangig daran, dass Generika in Europa grundsätzlich einer strengen Prüfung vor der anschließenden Markteinführung unterzogen werden. Infolge dessen vertrauen Konsumenten in die Qualität von Generika und präferieren diese aufgrund ökonomischer Vorteile. Gleichzeitig bedeutet dies für Pharmahersteller der Originalprodukte einen erheblichen Umsatz- und Gewinnverlust.

Im Fall von Viagra lagen die Einbußen der ersten beiden Jahre nach Ablauf des Patentes bei insgesamt 16 % und fielen von 15,6 Mio. Euro auf 13,2 Mio. Euro. Die Reduzierung des Profits basiert jedoch ausschließlich auf dem stetig sinkenden Marktwert des selbigen Wirkstoffs. So steigt der Absatzmarkt von Potenzmitteln auch heute noch.

Zugunsten einer Gewinnsteigerung reagieren Pharmahersteller beispielsweise mit einer Anpassung der Packungsgrößen. Pfizer, der Hersteller vom Original Viagra, verkaufte nach Ablauf des Patentschutzes beispielsweise größere Packungsgrößen von 100 Stück pro Einheit.

Leiden Sie an Impotenz, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich die kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Nicht zuletzt müssen die Hersteller des Original Cialis sich ab 2017 nicht nur auf einen scharfen Preiskampf, sondern auch auf einen extremen Wettbewerb mit anderen Pharmakonzernen gefasst machen. Patienten und Krankenkassen hingegen können damit rechnen, dass sie bei der Nutzung der Cialis Generika von erheblichen Kosteneinsparungen profitieren werden.

Erfahren Sie mehr über das Potenzmittel Cialis:

Medikamenten Fälschungen: Original Cialis erkennen+

Wie wirkt das Potenzmittel Cialis gegen erektile Dysfunktion?+

Wechselwirkungen und Gegenanzeigen von Cialis+

Cialis (Tadalafil) - Erfahrungsberichte und Bewertungen+