Über uns | Zahlungsoptionen | Bestellung verfolgen Live-Chat 030 5683 73048
Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress DE
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung
Warum HealthExpress?
Patientenbetreuung durch EU registrierte Ärzte
Diagnose und Rezeptausstellung
Originale Medikamente
Kostenfreie und diskrete UPS-Zustellung
So funktioniert unser Service
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Auswertung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Online Bestellung per Expressversand
Originale Medikamente Originale Medikamente
Pharma Check

Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Norethisteron

Wie definiert die Medizin die Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Norethisteron? Sie wird generell zur Verhütung von Schwangerschaften eingesetzt. Als hormonelle Verhütungsmethode ist diese Kombination auch als Pille bzw. Antibabypille bekannt.


Inhaltsverzeichnis

  1. Überblick
  2. Wirkstoffe
  3. Wirkung
  4. Wechselwirkungen
  5. Nebenwirkungen
  6. Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Überblick

Die Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Norethisteron wird in verschiedenen Darreichungsformen angeboten, einmal als Tabletten, aber auch in bestimmten Fällen als Spritze und in abgeschwächter Form auch als Hormonpflaster. Ethinylestradiol wird zu den Östrogenen gezählt, während Norethisteron ein Gestagen ist.

Auf HealthExpress können Sie sich hormonelle Verhütungsmittel (Pille, Minipille, Vaginalring oder Hormonpflaster) verschreiben lassen. Hierzu müssen Sie lediglich unsere kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Diese Kombination gehört also zu den Östrogen-Gestagen-Kombinationen, die als sehr sichere Verhütung reputabel ist. Normalerweise wird durch das gemeinsame Zusammenspiel der Östrogene und den Gestagenen der weibliche Körper auf die Schwangerschaft vorbereitet, alles unter dem Gesichtspunkt, den monatlichen Zyklus vom Eisprung bis hin zur Rückbildungsphase zu durchlaufen und eine gewisse Menge dieser Hormone dem Körper der Frau für die Schwangerschaft zur Verfügung zu stellen.

Die Wirkungsweise der Östrogen-Gestagen-Kombination ist sehr effizient, denn so kann in einer Schwangerschaft das weitere Ausbilden eines befruchtbaren Eies unterbunden werden und der weibliche Körper hat die Möglichkeit, sich auf die Schwangerschaft einzustellen.

Mit dieser Wirkstoffkombination von Ethinylestradiol und Norethisteron sind 5 hormonelle Verhütungspräparate im Angebot auf HealthExpress:

Marke Form Wirkstoffe Hersteller
BiNovum biphasisch Ethinylestradiol (35mcg)
Norethisteron (500mcg/1mg)
Janssen Cilag
Brevinor monophasisch Ethinylestradiol (35mcg)
Norethisteron (500mcg)
Pharmacia
Loestrin 20 monophasisch Ethinylestradiol (20mcg)
Norethisteron (1000mcg)
Galen
Loestrin 30 monophasisch Ethinylestradiol (30mcg)
Norethisteron (1500mcg)
Galen
TriNovum triphasisch Ethinylestradiol (35mcg)
Norethisteron (500mcg/750mcg/1mg)
Janssen Cilag

Wirkstoffe

#1: Ethinylestradiol

Ein synthetischer Arzneistoff aus der Gruppe der Estrogene ist Ethinylestradiol. Es handelt sich um ein natürliches vorkommendes Estradiol. Allerdings mit einer verstärkten estrogenen Wirkung.

Östrogen

#2: Norethisteron

Ein Arzneistoff aus der Gruppe der synthetisch hergestellten Gelbkörperhormone (Gestagene) der 1. Generation.

Wirkung

Wird dem Körper die Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Norethisteron vermehrt zur Verfügung gestellt, dann wird dem Körper eine Schwangerschaft vorgetäuscht. Der weibliche Körper wird daraufhin sofort reagieren. Der Körper wird den nächsten Eisprung vermindern, damit sich kein Ei zur Befruchtung einlagern kann. Den gleichen Effekt erreicht der Körper, indem die Verdickung der Gebämutterschleimhaut unterbunden wird. Auch deshalb kann sich kein neues Ei in der Schleimhaut einlagern.

Strukturformel von Norethisteron und Ethinylestradiol BiNovum

Außerdem verdickt das Norethisteron den Schleim, der sich am Eingang der Gebärmutter befindet, um das Eindringen der Spermien zu verhindern. Sollte dennoch ein Ei in die Gebärmutter gelangt sein, so kann es nicht mehr befruchtet werden, weil die Spermien daran gehindert werden, zu dem Ei durchzudringen. Damit besitzt der Körper gleich einen zweifachen Schwangerschaftsschutz. Aber nicht nur zur Schwangerschaftsverhütung kann die Kombination Ethinylestradiol und Norethisteron eingesetzt werden, sondern auch in speziellen Fällen kann diese Kombination auch die Beschwerden der Wechseljahre lindern.

Wechselwirkungen

Wer die Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Norethisteron zur Schwangerschaftsverhütung einnimmt, der sollte auch über die Wechselwirkungen informiert sein. Dabei ist auch zu beachten, in welcher Darreichungsform das Mittel eingenommen wird, denn die Wirkung kann bei der Tablette oder der Spritze schon recht unterschiedlich sein, entweder wird die Wirkung abgeschwächt oder in bestimmten Situationen auch verstärkt. Der unerwünschte Aspekt, dass die Wirkung fast aufgehoben wird, tritt meist bei den folgenden Medikamenten auf:

  • Schlafmittel (z.B. zur Gruppe der Barbiturate zählend)
  • das Gichtmittel Phenylbutazon
  • Antibiotikas (z.B. Griseofulvin, Tetracycline, Ampicillin und Rifampicin)
  • Mittel gegen Epilepsie (z.B. Barbexaclon, Hydantoin, Phenytoin, Primidon, Carbamazepin)
  • Johanniskraut
  • Aktivkohle

Das sind die Mittel, die eine Verhütung fast aufheben, während virenhemmende Mittel, wie das Indinavir, das Gegenteil bewirken können und damit die Kombinationswirkung noch erhöhen können, was allerdings auch nicht erwünscht ist. Ethinylestradiol und Norethisteron können sich auch negativ auf den den Blutzuckerspiegel Blutzuckerspiegel auswirken, deshalb ist es ganz wichtig, dass die notwendige Dosierung vom Arzt neu eingestellt wird.

Auch auf Laborwerte können sich Ethinylestradiol und Norethisteron negativ auswirken, indem sich die Werte verändern. Das ist besonders dann zu beachten, wenn es sich bei den Werten um Ergebnisse bzw. Laborwerte von Untersuchungen von der Leber, der Schilddrüse oder gar der Nieren handelt.

Nebenwirkungen

Weil Nebenwirkungen nicht ganz ausgeschlossen werden können, sollte auch hier auf die bekannten Nebenwirkungen hingewiesen werden, die aber nicht immer und bei jeder Frau auftreten müssen.

Sehr selten können Veränderungen der Blutzuckerwerte auftreten oder die Bildung schmerzhafter Knoten in der Haut. Auch Kontaktlinsenprobleme sind möglich, während sehr selten großflächiger Hautausschlag auftreten kann oder Erkrankungen der Gallenblase, Krampfadern oder Bauchspeicheldrüsenentzündung. Außerdem sind Bildungen von Zysten, hauptsächlich in den Eierstöcken oder Pilzinfektionen in der Scheide möglich.

Während der Anwendung der Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Norethisteron sollte auf verschiedene Anzeichen einer Verstopfung von Venen oder der Arterien geachtet werden.Sie äußern sich durch starke Schmerzen oder Schwellungen des Beines mit einhergehender Erwärmung oder Änderung der Hautfarbe oder eines Druckschmerzes am Bein. Auch plötzliche und unerklärliche Atemnot oder starker Brustschmerz können einen Hinweis auf einen Herzinfarktes oder Schlaganfall sein.

Mögliche Nebenwirkungen von Ethinylestradiol und Norethisteron in tabellarischer Übersicht:
Sehr häufige Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen (seltener Migräne) Durchbruch- und Schmierblutungen
Häufige Nebenwirkungen:
Übelkeit und Erbrechen Gewichtsveränderungen
Wassereinlagerungen (Ödeme) Brustschmerzen
Akne Scheidenentzündung
Bauchschmerzen Scheidenausfluss
Gelegentliche Nebenwirkungen:
Veränderungen des Appetits Hautausschlag
vermehrte Behaarung (Hirsutismus) Pigmentierungsstörungen
Blutdruckanstieg Blähungen
Seltene Nebenwirkungen:
Knotenrose Veränderungen der Blutzuckerwerte

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Auch bei der Verwendung der Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Norethisteron müssen bestimmte Verhaltensmaßnahmen berücksichtigt werden. Dabei geht es insbesondere darum, das vor der Verabreichung der Wirkstoffkombination ein Arzt konsultiert wird. Die Verträglichkeit sollte geprüft werden und verschiedenen Bedingungen oder Voraussetzungen besprochen werden können. Vorsicht ist angezeigt bei folgenden Krankheiten sind zu berücksichtigen:

  • Brustkrebs, auch in der Familie (ersten Grades)
  • Venenentzündungen
  • Neigung zu Krampfadern
  • Bluthochdruck
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Depressionen
  • vorausgegangene Leber- oder Gallenblasenerkrankungen
  • Epilepsie
  • Asthma
  • Erkrankungen der Brustdrüse
  • multiple Sklerose
  • erhebliches Übergewicht

Ethinylestradiol und Norethisteron dürfen nicht angewendet werden bei:

  • Überempfindlichkeit gegen wenigstens einen der Kombinationsbestandteile
  • Schwangerschaft
  • bei bösartigen Tumoren (sie würden durch Ethinylestradiolgaben weiterwachsen)
  • Herpesinfektionen (Herpes gestationis)
  • Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut
  • ungeklärten Scheidenblutungen
  • akuten oder früheren Lebertumoren, Leberentzündungen, Gelbsucht, Gallenstau
  • schwere Venenerkrankungen, Venenthrombosen, Venenentzündungen, Lungenembolie
  • Schlaganfälle, Herzinfarkt oder Herzklappenfehler
  • schwer behandelbarer Bluthochdruck
  • schweren Fettstoffwechselstörungen oder Fettsucht (Adipositas)
  • Mittelohrschwerhörigkeit und Migräne
Auf HealthExpress können Sie sich hormonelle Verhütungsmittel (Pille, Minipille, Vaginalring oder Hormonpflaster) verschreiben lassen. Hierzu müssen Sie lediglich unsere kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Diese angezeigten Krankheiten oder Symptome können die Einnahme der Kombination vorübergehend einschränken oder ganz verbieten.


Erfahren Sie mehr über Verhütung:

Wirkstoffkombination Ethinylestradiol und Desogestrel+

Progesteron (Gelbkörperhormon)+

Hormon Ethinylestradiol+

Hormonelle Verhütungsmittel im Vergleich+


Aktualisiert am: 18.01.2016