Der vorzeitige Samenerguss ist eine der sexuellen Funktionsstörungen, die bei Männern am häufigsten diagnostiziert wird. Bei dieser Störung kann der Mann seine Ejakulation während des Geschlechtsverkehrs nicht steuern. Betroffene erleben den Höhepunkt häufig bereits Sekunden oder Minuten, nachdem der Geschlechtsakt begonnen hat.

4.8/5

Unsere Patienten empfehlen unser Service auf feefo. 3,987 haben wir bereits behandelt.

feefo
All inclusive Service

Keine versteckten Kosten - alles inkl.

Privat & Vertraulich

Diskrete Verpackung & Zahlung

Erhalten Sie Ihre Behandlung in 3 einfachen Schritten
Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus

Beantworten Sie die Fragen zu Ihrer Gesundheit und Ihren Beschwerden.

Einer unserer Ärzte überprüft Ihre Angaben

Ein Arzt überprüft Ihre Angaben und entscheidet, welches Medikament für Sie geeignet ist.

Behandlung bestellen

Hat unser Arzt keine weiteren Fragen, wird ein gültiges Rezept ausgestellt und Ihr Medikament versandt.

Verfügbare Behandlungen Vorzeitige Ejakulation
Priligy Dapoxetin 30mg pillen
4.6/5 - 7 Bewertungen

Priligy

  • bessere Kontrolle über die Erektion
  • Kann Leistungsfähigkeit um 200 bis 300% erhöhen
  • Enthält Dapoxetin 30mg

Informationen über die frühzeitige Ejakulation

Es gibt zwei Arten einer vorzeitiger Ejakulation (Ejaculatio preacox):

  1. die lebenslange Ejakulation
  2. die erworbene Ejakulation

Die lebenslange Art beginnt bereits im Teenager-Alter, wenn die ersten sexuellen Erfahrungen gemacht werden, beispielsweise geringe sexuelle Erfahrungen oder die Angst vor einem Erwischt werden. Diese Art ist ziemlich schwierig zu behandeln, denn meist sind der Grund psychologische Ursachen.

Leiden Sie an vorzeitigem Samenerguss, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Die zweite Art eines vorzeitigen Samenergusses tritt oftmals später im Leben, wobei zu den Ursachen psychischer Druck wie Stress oder Beziehungsprobleme, ein erhöhtes sexuelles Leistungsdenken etc. oder physische Ursachen wie Diabetes oder Bluthochdruck zählen. Die Störung kann mitunter auch auf einen organischen Grund zurückgeführt werden, beispielsweise eine entzündete Harnröhre oder Prostata.

Techniken zum Verzögern einer Ejakulation

Es gibt viele Mittel und Techniken, um eine zu frühe Ejakulation zu verhindern. Einige Beispiele sind hierfür häufiger Sex oder eine Masturbation einige Stunden vor dem Geschlechtsakt. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass dicker beschichtete Kondome benutzt werden, wodurch die Empfindlichkeit des Penis verringert wird.

Zudem gibt es Verhaltens-Techniken, beispielsweise die Start-Stop-Technik sowie die Squeeze-Technik, um einen frühzeitigen Samenerguss zu verhindern. Diese Techniken bieten allerdings häufig keine langfristige Lösung und es besteht die Gefahr eines Rückfalls, vor allem, wenn sich die Umstände im Sexualleben verändern, zum Beispiel ein neuer Partner oder ein belastendes Ereignis. Generell gilt jedoch, je früher begonnen wird, die Techniken anzuwenden, desto besser und langfristiger wird das Ergebnis sein.

Methode Notiz
Start-Stopp-Technik die bekannteste und meist angewandte Methode, wird entweder allein oder mit dem Partner ausgeübt
Squeeze-Technik Kurz vor dem Orgasmus wird der Penis etwa 30 Sekunden zwischen Schaft und Eichel zusammengedrückt. Der Ejakulationsreflex wird unterbrochen.

Alternative Methoden

Methode Notiz
Sexualtherapie/Psychotherapie Sprechtherapien und Sexualtherapien die alleine oder mit dem Partner stattfinden, weisen Erfolge auf.
Ablenkung Der Betroffene denkt an etwas alltägliches oder langweiliges um sich abzulenken.

Medikamentöse Therapien

Methode Notiz
Lokalanästhetika, z.B Lidocain Wirkt betäubend und hilft bei lebenslangen vorzeitigem Samenerguss.
Priligy Priligy (Dapoxetin) ist das einzige rezeptpflichtige Medikamente zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss auf dem deutschen Markt.

Start-Stopp-Technik

Hierbei handelt es sich wohl um die gängigste Methode, die am häufigsten angewendet wird und entweder allein oder mit dem Partner zusammen ausgeübt werden kann. Bei dieser Methode wird der Penis so lange stimuliert, bis der Mann kurz vor der Ejakulation steht. Im Anschluss wird die Stimulation etwa 30 bis 60 Sekunden gestoppt, bis wieder das Gefühl einer Kontrolle vorhanden ist. Dies wird 4 bis 5 Mal wiederholt und jedes Mal wird kurz vor dem Orgasmus gestoppt.

Squeeze-Technik

Kurz vor dem Orgasmus wird der Penis bei dieser Technik etwa 30 Sekunden zwischen dem Schaft und der Eichel zusammengedrückt. Aufgrund dieser plötzlichen Unterbrechung wird die Erektion beeinflusst, was jedoch durch eine erneute Stimulation rückgängig gemacht werden kann.

Diese Methode sollte ebenso 4 bis 5 Mal wiederholt werden, bis der Betroffene selbst über den Zeitpunkt des Samenergusses entscheiden kann. Für eine längerfristige Wirksamkeit sollte die Squeeze-Technik einige Monate lang angewendet werden, da bessere Ergebnisse gewöhnlich durch eine Konstantheit erzielt werden.

Weitere Methoden

Die beiden genannten Techniken können noch zusätzlich unterstützt werden, indem sich der Betroffene selbst ablenkt und einfach an etwas anderes denkt. Dabei kann es sich um etwas Alltägliches, sehr Langweiliges oder sogar etwas Ärgerliches handeln, beispielsweise die Fußballergebnisse. Alternativ kann der Mann kurz vor der Ejakulation auch tief durchatmen. Manchen gelingt es, dadurch die Stimulation kurzweilig zu beeinflussen und den Orgasmus hinauszögern.

Welche Rolle spielt der Partner?

Ejakulation verzögernEin längeres Vorspiel führt zu einer besseren Befriedigung des Partners, wodurch häufig die Ejakulation verzögert werden kann. Meist wird das Vorspiel unterschätzt, doch es ist besonders in einer Beziehung enorm wichtig, denn der Leistungsdruck kann vermieden und Ängste überwunden werden. Daher sollte sich dafür Zeit genommen werden.

Häufig neigt der Mann zur frühen Ejakulation, wenn er sich in sexueller Hinsicht unter Druck gesetzt fühlt. Zudem hilft auch ein offenes Gespräch mit dem Partner, um Probleme zu überwinden und Missverständnisse aufzuklären. Eine Aussprache, wie ein frühzeitiger Samenerguss verhindert werden kann, ist oft ein guter Weg, den Sex wieder zu entdecken.

Worauf sollte geachtet werden?

Zunächst ist es wichtig, dass die Ursachen für den vorzeitigen Samenerguss gefunden werden. Anschließend gilt es, diese zu beseitigen, um auch die sexuelle Störung in den Griff zu bekommen, beispielsweise bei psychischen Problemen. Bei grundsätzlichen Störungen können die beschriebenen Techniken oder Möglichkeiten eine gute Lösung sein. Was erfolgreich angewendet werden kann, muss individuell getestet werden.

Leiden Sie an vorzeitigem Samenerguss, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Es sollte auch bedacht werden, dass ebenso jederzeit mit einem Arzt vertraulich über die Probleme gesprochen werden kann. Dies macht Sinn, wenn die genannten Tipps zu keinem Erfolg führen. Denn eine weitere Möglichkeit wäre eine medikamentöse Behandlung mit speziellen Wirkstoffen, die das Problem angehen. Es gibt viele Männer, die unter einer vorzeitigen Ejakulation leiden, jedoch häufig den Schritt zur Behandlung nicht wagen, doch dazu gibt es keinen Grund.

Quellen:

Erfahren Sie mehr über den vorzeitigen Samenerguss:

Medikamentöse Behandlung vorzeitiger Ejakulation (Ejaculatio preacox)+

Dapoxetin, der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer+

Letzte Aktualisierung: 19. November 2015