Startseite / Verhütung / Antibabypille / Amicette

Amicette

Amicette Antibabypille online mit Rezept von unserem Arzt

  • Entspricht der Antibabypille Cilest
  • Enthält Norgestimat 0.25mg & Ethinylestradiol 0.035mg
  • 21-tägige Einnahme, 7 Tage Pause

Amicette (entspricht Cilest) ist ein effektives, oral verabreichtes Verhütungsmittel, das einen nahezu 100%igen Schutz vor einer Schwangerschaft bietet. Bei HealthExpress können Sie die Amicette Antibabypille online kaufen, da wir Ihnen mithilfe einer Online Konsultation ein Rezept ausstellen. Hierzu müssen Sie unseren medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher im Anschluss von unserem Arzt überprüft wird. Daraufhin können Sie die Antibabypille Amicette im Patientenbereich direkt bei uns bestellen.

Online-Konsultation starten
Bestellen Sie in den nächsten 15h und 49min um Ihre Bestellung am Dienstag, 18 Dezember zu erhalten
Schnell & bequem:

Online Behandlung ohne Termine oder Wartezeit

All inklusive Service:

Keine versteckten Kosten - alles inkl.

Privat & Vertraulich:

Diskrete Verpackung & Zahlung

Original Medikamente:

verschrieben von EU registrierten Ärzten

Was ist Amicette und wozu wird die Antibabypille verwendet?

Amicette ist ein orales Kontrazeptivum (Antibabypille) zur Schwangerschaftsverhütung. Es handelt sich um ein Kombinationspräparat, da es zwei aktive Wirkstoffe enthält. Wie jede Pille ist Amicette rezeptpflichtig und dient ausschließlich der Schwangerschaftsverhütung durch Beeinflussung des weiblichen Menstruationszyklus. Das Präparat schützt nicht vor der Ansteckung sexuell übertragbarer Krankheiten.

Die Amicette Antibabypille entspricht Cilest. Die enthaltenen aktiven Wirkstoffe Ethinylestradiol (35 µg pro Stück) und Norgestimat (0.25 mg pro Stück) sowie die Wirkungsweise sind identisch.

Welche aktiven Wirkstoffe enthält Amicette?

Amicette enthält zwei weibliche Geschlechtshormone: Ethinylestradiol aus der Gruppe der Östrogene und das Gestagen (Gelbkörperhormon) Norgestimat. Die Wirkstoffkombination täuscht dem Körper eine Schwangerschaft vor und verhindert den Eisprung. Gleichzeitig unterdrückt sie die Verdickung der Gebärmutterschleimhaut, sodass sich hier kein befruchtetes Ei einnisten kann.

Strukturformel von Norgestimat und Ethinylestradiol Strukturformel Norgestimat und Ethinylestradiol

Darüber hinaus führt Norgestimat dazu, dass der Gebärmutterhalsschleim seine Konsistenz verändert. Durch den zäheren Schleim ist es für eindringende Spermien schwerer, durch ihn hindurch zur Gebärmutter zu gelangen. Damit hat die in Amicette enthaltene Wirkstoffkombination eine dreifache schwangerschaftsverhütende Wirkung.

Dosierung und Einnahme

Die Einnahme erfolgt nach strengen Vorgaben: Jeden Tag ist eine Tablette einzunehmen, stets zur gleichen Tageszeit. Die Einnahmezeit beträgt 21 Tage. Nach diesen 21 Tabletten ist eine Einnahmepause von 7 Tagen vorgesehen. In dieser Zeit setzt die sogenannte Entzugsblutung (ähnlich der normalen Regelblutung) ein. Am achten Tag ist die Einnahme der Tabletten wie gewohnt fortzusetzen, unabhängig davon, ob die Blutung noch anhält oder nicht.

Die Vorgaben zur Einnahme der Pille müssen strikt eingehalten werden, da ansonsten die verhütende Wirkung des Medikaments nicht gewährleistet werden kann. Dies gilt insbesondere, wenn die Einnahme einer oder mehrerer Tabletten vergessen wurde.

Die Tabletten sind mit etwas Wasser komplett zu schlucken und dürfen nicht zerkaut werden.

Was sind die Nebenwirkungen von Amicette?

Wie bei jedem Medikament kann Amicette unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Sie sind unterschiedlich häufig zu beobachten, müssen aber nicht bei jeder Anwenderin auftreten.

Sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Anwenderinnen) auftretende Nebenwirkungen:

Kopfschmerzen Magenprobleme
Erbrechen oder Durchfall Zwischen- und Schmierblutungen (vor allem in den ersten Monaten der Anwendung)
starke Regelschmerzen Übelkeit

Häufig (bei 1 bis10 von 100 Anwenderinnen) können die folgenden Nebenwirkungen auftreten:

Migräne Nervosität
Hautausschlag, Akne Muskelkrämpfe
Überempfindlichkeits- oder allergische Reaktionen Schmerzen in Brüsten, Armen, Beinen, Rücken
Magenschmerzen Stimmungsschwankungen
Blähungen, Verstopfung Scheidenausfluss
Wassereinlagerungen Ausbleiben der Regelblutung
Schwellungen in Händen, Füßen oder Knöcheln Harnwegs- oder Scheideninfektionen
Schlafstörungen Depression
Schwächegefühl, Schwindel Gewichtszunahme

Gelegentliche Nebenwirkungen (bei 1 bis 10 von 1000 Anwenderinnen):

Haarausfall oder verstärkte Gesichts- und Körperbehaarung starke Schmerzen im Brustbereich
Hautausschlag, -rötungen, -jucken oder -verfärbungen Gewichtsschwankungen oder stetige Gewichtsabnahme
Veränderung der Gebärmutterhalszellen Veränderung des sexuellen Verlangens
Zysten an den Eierstöcken       Atemprobleme
Kribbeln oder Taubheitsgefühle Hitzewallungen
trockene Augen Scheidentrockenheit
Beeinträchtigung des Sehvermögens Veränderung des Appetits
Herzklopfen Angst- und Ohnmachtsgefühle

Seltene Nebenwirkungen (bei 1 bis 10 von 10.000 Anwenderinnen):

Lichtempfindlichkeit Knoten in den Brüsten
Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) Entzündung der Leber (Hepatitis)
starkes Schwitzen Scheidenausfluss
Abnahme des sexuellen Verlangens schwankender Appetit

Die Häufigkeit der folgenden bereits beobachteten Nebenwirkungen ist mangels Datenlage noch nicht ausreichend untersucht und lässt sich deshalb nicht abschätzen:

  • unangenehmes Tragegefühl bei Kontaktlinsen
  • starkes Schwitzen in der Nacht
  • Krampfanfälle
  • Schlaganfall
  • Brusttumore
  • gutartige Tumore in der Leber
  • Rückgang der Milchbildung während der Stillzeit

Achtung: Amicette kann bestimmte Blutwerte verändern, deshalb ist es wichtig, den zuständigen Arzt über die Einnahme des Medikaments zu informieren, um Fehlinterpretationen zu vermeiden.

Aufgrund möglicher Nebenwirkungen sind regelmäßige medizinische Kontrolluntersuchungen nötig. Diese Kontrollen sollten unter anderem einen Gebärmutterhalsabstrich und eine Untersuchung der Brüste und Brustwarzen auf Veränderungen beinhalten.

Wann ist die Einnahme unverzüglich abzubrechen?

Treten mögliche Zeichen eines Blutgerinnsels auf, ist die Einnahme sofort zu beenden und unverzüglich ein Arzt zu verständigen. Möglicherweise handelt es sich um einen medizinischen Notfall, der umgehend behandelt werden muss. Anzeichen hierfür sind:

  • lang anhaltende, starke oder plötzlich verschlimmerte Migräne
  • plötzliche starke Schmerzen im Brustbereich, möglicherweise in den linken Arm ausstrahlend
  • plötzliche massive Atemprobleme
  • plötzlicher starker Husten ohne erkennbare Ursache
  • starke Schmerzen in einem Bein
  • starke Schwellung in einem Bein
  • Probleme beim Sprechen bis zur Sprechunfähigkeit
  • Schwäche- oder Taubheitsgefühl in einem bestimmten Körperteil
  • starker Schwindel bis Ohnmacht

Da Amicette das Risiko für eine Blutgerinnselbildung erhöht, ist die Einnahme 4 bis 6 Wochen vor einer Operation, der eine lange Liegezeit folgt, zu unterbrechen. Wann die Anwendung fortgesetzt werden kann, ist individuell verschieden und sollte mit dem behandelnden Arzt sowie dem Gynäkologen besprochen werden.

Was sind die Wechselwirkungen von Amicette?

Bestimmte pflanzliche Medikamente und andere Arzneimittel können in Kombination mit Amicette unerwünschte Wechselwirkungen verursachen. Diese können beispielsweise darin bestehen, dass die Wirkung des Kontrazeptivums beeinträchtigt und somit nicht mehr gewährleistet ist. Dies gilt für folgende bekannte Mittel:

  • Johanniskraut
  • Antibiotika wie Griseofulvin, Rifampicin
  • Antiepileptika wie Carbamazepin, Felbamat, Oxcarbazepin, Phenytoinnatrium, Primidon, Topiramat
  • Medikamente zur Behandlung einer HIV-Infektion wieNevirapin, Ritonavir
  • Medikamente gegen Lungenhochdruck wie Bosentan
  • Mittel gegen starke Tagesschläfrigkeit wie Modafinil
  • Sedativa wie Barbiturate

Umgekehrt kann Amicette auch die Wirkung anderer Arzneimittel beeinflussen. Dies kann die folgenden Inhaltsstoffe betreffen:

  • Theophyllin
  • Lamotrigin
  • Ciclosporin
  • Prednisolon

Welche Gegenanzeigen gibt es für Amicette?

Amicette ist nicht für alle Frauen gleichermaßen gut als orales Kontrazeptivum geeignet. Ausgeschlossen ist die Anwendung von Amicette für Mädchen in der Pubertät, die noch keine Regelblutung hatten sowie für Frauen, auf die eines der folgenden Merkmale zutrifft:

  • Überempfindlichkeit gegenüber einen der Wirkstoffe oder sonstigen Bestandteile der Tablette
  • Bluthochdruck
  • Migräne mit Sehproblemen oder Taubheitsgefühlen in bestimmten Körperteilen
  • bestimmte Erbkrankheiten (wie Dyslipoproteinämie, Protein-C- oder -S-Mangel)
  • Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche oder Herzklappenprobleme
  • Brust- oder Leberkrebs
  • Diabetes mit Folgeproblemen oder Diabetes seit über 20 Jahren
  • Scheidenblutungen unklarer Ursache
  • erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel (zum Beispiel durch lange Liegezeiten nach einer Operation)
  • älter als 35 Jahre
  • raucht 15 Zigaretten pro Tag oder mehr

Das gleiche gilt für Frauen, die möglicherweise an Brust-, Gebärmutter(hals)- oder Scheidenkrebs leiden. Während der Schwangerschaft und der ersten 6 Wochen der Stillzeit ist die Anwendung von Amicette ebenfalls untersagt.

Darüber hinaus ist eine Anwendung nicht möglich, wenn gegenwärtig oder in der Vergangenheit eine der folgenden Erkrankungen vorliegt beziehungsweise vorlag:

  • Blutgerinnsel (wie Thrombose oder Lungenembolie)
  • Herzinfarkt oder Angina pectoris
  • Schlaganfall
  • schwere Lebererkrankung
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis)

Wann ist besondere Vorsicht bei der Anwendung nötig?

In einigen Fällen ist die Anwendung von Amicette nicht zwangsläufig ausgeschlossen, jedoch machen bestimmte medizinische Gründe eine besondere Nutzen-Risiko-Abwägung des Arztes erforderlich. Dies ist der Fall bei Raucherinnen sowie Frauen mit folgenden Vorerkrankungen:

starkes Übergewicht (über 90 kg) Epilepsie
familiäre Vorbelastung für Blutgerinnsel Schwangerschaftsflecken oder Schwangerschaftsherpes in einer früheren Schwangerschaft
ansteigender Blutdruck Migräne
erhöhte Blutfettwerten Diabetes (Zuckerkrankheit)
Gallensteine Depressionen
Leberprobleme mit Gelbsucht beeinträchtigtes Hörvermögen
familiäre Vorbelastung für Brustkrebs hereditäres Angioödem (autosomal-dominant vererbte Erkrankung mit Neigung zur Ausbildung von Angioödemen)

Besondere Vorsicht ist ebenfalls geboten bei Frauen mit bestimmten Erkrankungen des

  • Darms (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa)
  • Blutes (Porphyrie und hämolytisch-urämisches Syndrom)
  • Immunsystems (systemischer Lupus erythematodes)
  • Nervensystems (Sydenham-Chorea)

Fragen zur Bestellung von Amicette bei HealthExpress

Kann ich Amicette rezeptfrei online kaufen?

Amicette unterliegt wie alle Kontrazeptiva in Deutschland der Verschreibungspflicht, weshalb eine Abgabe ohne Rezept nicht möglich ist, weder in der Apotheke noch im Internet. Da Antibabypillen individuell den Bedürfnissen der Frau angepasst werden sollten, ist vom Kauf rezeptfreier Angebote aus unbekannten Quellen dringend abzuraten, da diese gefälschte Produkte mit schwerwiegenden Nebenwirkungen sein können.

Wie funktioniert meine Bestellung von Amicette bei HealthExpress?

Um bei HealthExpress die Antibabypille Amicette zu bestellen, müssen Sie zunächst einen Fragebogen zur medizinischen Eignung ausfüllen. Dieser wird von unseren Ärzten überprüft und wenn einer Verschreibung von Amicette nichts im Wege steht, wird Ihnen umgehend ein gültiges Online-Rezept ausgestellt.

Dieses wird direkt an unsere Versandapotheke weitergeleitet, so dass Ihre Bestellung dort verarbeitet werden kann. Innerhalb eines Tages wird daraufhin das Medikament per Expressversand an Sie verschickt. Sowohl die Ausstellung des Rezepts als auch der Versand sind im Preis der Arznei enthalten.

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für die Pille?

In Deutschland werden die Kosten für Kontrazeptiva momentan von den gesetzlichen Krankenkassen nur bis zum 19. Lebensjahr übernommen. Ab dem 18. Lebensjahr wird zudem die gesetzliche Zuzahlung von 5 bis 10 Euro selbst gezahlt. Frauen ab 20 müssen die Kosten für die Schwangerschaftsverhütung generell allein bezahlen. Daher lohnt sich in vielen Fällen ein Vergleich der Inhaltsstoffe, da Generika bekannter Pillensorten oftmals um einiges günstiger erhältlich sind.

Weitere Informationen Amicette runterladen
Quellen:
Bewerten Sie HealthExpress auf Review
Service Bewertung
Rating
Hervorragend
5 4.8
5,090 Service Bewertungen
Produkt Bewertung
Amicette
Hervorragend

Erreichbares und kompetentes Kundenservice Team

Unser Kundenservice Team ist erreichbar Montag - Freitag von 9:00 - 18:30

All Inclusive Service - keine versteckten Kosten

Alle Preise beinhalten die Kosten für das Medikament, Rezept & die Lieferung.

24 Stunden Expressversand, Zustellung am nächsten Werktag

Dies wir garantiert für alle vor 16:30 abgeschlossenen Bestellungen

Alle 0 Bewertungen für Amicette