Azithromycin

Azithromycin online mit Rezept von unserem Arzt

  • Behandelt effektiv Chlamydien, Urethritis, Ureaplasma und Mycoplasma
  • Einmaldosis
  • Weniger Belastung für den Magen-Darm-Trakt

Azithromycin ist ein Makrolid-Antibiotikum, das zur Behandlung und Heilung bakterieller Infektionen, wie Chlamydien, unspezifischer Urethritis, Ureaplasma Urealyticum sowie genitalem Mycroplamsa verschrieben wird. Stellen Sie mithilfe der kostenlosen Online-Konsultation auf HealthExpress fest, ob Azithromycin für Sie geeignet ist. Unser Arzt stellt Ihnen bei Eignung ein Rezept aus. Im Anschluss können Sie Ihr Präparat direkt auf HealthExpress bestellen. Bereits am folgenden Werktag wird Azithromycin per Expressversand zugeschickt.

  • Behandelt effektiv Chlamydien, Urethritis, Ureaplasma und Mycoplasma
  • Kann bequem als Einmaldosis eingenommen werden
  • Weniger Belastung für den Magen-Darm-Trakt
  • Unsere Patienten empfehlen: Hervorragender Service

    Patienten Bewertung

    4.8/5
    All inklusive Service:

    Keine versteckten Kosten - alles inkl.

    Privat & Vertraulich:

    Diskrete Verpackung & Zahlung

    Original Medikamente:

    verschrieben von EU registrierten Ärzten

    Was ist Azithromycin?

    Azithromycin ist ein Antibiotikum, das zur Behandlung bakterieller Infektionen, wie Chlamydien, unspezifischer Urethritis, Ureaplasma urealyticum sowie genitalem Mycoplasma, verschrieben wird. Der Wirkstoff zählt zu der Gruppe der makroliden Antibiotika, welche die Proteinsynthese von Bakterien hemmen und dadurch bakteriostatisch (das Wachstum bzw. Vermehrung von Bakterien hemmend) wirken.

    Die Azithromycin Einnahme verhindert eine Ausbreitung der Infektion, indem es die Fähigkeit der Bakterien hemmt essentielle Proteine zu produzieren. Azithromycin hat eine Halbwertszeit von 2 bis 4 Tagen. Dank der langen Wirkdauer ist die Einnahmedauer des Antibiotikums relativ kurz und dadurch weniger belastend für den Magen-Darm-Trakt.

    Was ist Doxycyclin?

    Doxycyclin ist als zur Gruppe der Tetracycline gehörendes Arzneimittel ein Breitspektrum-Antibiotikum. Durch sein breites Wirkspektrum ist Doxycyclin vielseitig einsetzbar.

    Zu den Infektionen und damit einhergehenden Entzündungen, bei denen das Antibiotikum angewendet wird, gehören beispielsweise:

    • Infektionen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich der Atemwege, wie Bronchitis,
    • bestimmte Formen der Lungenentzündung (Pneumonie),
    • Blasenentzündungen
    • Mittelohr- oder Nasen-Nebenhöhlen-Entzündungen.
    • Infektionen im Urogenitaltrakt, wie z.B. bei Harnröhrenentzündungen durch Chlamydien, bei Tripper und Infektionen der weiblichen Geschlechtsorgane,
    • Magen-Darm-Trakts-Infektionen wie Cholera
    • Gallenwegsinfektionen,
    • Hauterkrankungen wie Akne und Rosazea,
    • zeckenübertragene Erkrankungen.

    Doxycyclin findet ebenfalls Anwendung bei seltenen Infektionen wie der Pest und Milzbrand und wird von der WHO (World Health Organization) zur Malariaprophylaxe, also zu deren Vorbeugung, empfohlen.

    Welchen aktiven Wirkstoff enthält Azithromycin?

    Azithromycin 250mg Kapseln und 500mg Filmtabletten enthalten den aktiven Wirkstoff Azithromycin, eine organische Verbindung aus der Gruppe der Glycoside, der als antibiotisch wirkender Arzneistoff der Gruppe der Makrolid-Antibiotika eingesetzt wird. Die Wirksamkeit von Azithromycin besteht auf der Basis einer Hemmung der bakteriellen Proteinsynthese, wodurch sich eine Heilung bakterieller Infektionen wie Chlamydien ergibt.

    Zu den weiteren Bestandteilen zählen:

    • wasserfreies Calciumhydrogenphosphat
    • Hypromellose
    • vorverkleisterte Maisstärke
    • mikrokristalline Cellulose
    • Magnesiumstearat
    • Natriumdodecylsulfat
    • Titandioxid (E 171)
    • Farbe Indigotin Lack (E 132)
    • Polysorbat 80
    • Talkum

    Welchen aktiven Wirkstoff enthält Doxycyclin?

    Doxycyclin 100mg Filmtabletten enthält den aktiven Wirkstoff Doxycyclin, ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Tetracycline., ein Breitbandantibiotikum, welches von Streptomyceten (Streptomyces aureofaciens) produziert wird und gegen viele bakterielle Entzündungen eingesetzt wird.

    Azithromycin: Dosierung und Einnahme

    Wirkstoffgehalt:

    • Azithromycin (500mg)
    Strukturformel von Azithromycin azithromycin

    Einnahme von Azithromycin

    Azithromycin wird unterschiedlich eingenommen, abhängig von der bakteriellen Infektion, die behandelt wird. In allen Fällen sollte Azithromycin jedoch eine Stunde vor und bis zu zwei Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Auch wenn Sie vor Beendigung des Antibiotikabehandlung eine Besserung Ihrer Symptome bemerken, müssen Sie dieses Medikament weiter wie verschrieben einnehmen. Ein vorzeitiges Absetzen kann zur Resistenzbildung der Bakterien gegenüber dem Antibiotikum führen.

    Nachdem Sie das Medikament vollständig eingenommen haben, sollten Sie etwa zwei Wochen warten, bevor Sie einen erneuten Test machen, so dass sichergestellt werden kann, dass Sie auch wirklich geheilt sind.

    Für wen eignet sich Azithromycin?

    Erwachsene Frauen und Männer können das Antibiotikum zur Behandlung von Chlamydien, unspezifischer Urethritis oder Mycroplasma einnehmen.

    Für wen ist Azithromycin nicht geeignet?

    Sie dürfen Azithromycin 250mg Kapseln und 500mg Filmtabletten nicht anwenden, wenn Sie auf den aktiven Wirkstoff Azithromycin oder einen der sonstigen Bestandteile des Medikamentes allergisch (überempfindlich) reagieren.

    Bei den folgenden Beschwerden ist die Einnahme des Präparats verboten:

    • Leberfunktionsstörungen
    • hochgradige Nierenfunktionsstörungen (glomeruläre Filtrationsrate <10 ml/min)

    Unter den folgenden Umständen ist die Anwendung von Azithromycin nur unter einer laufenden ärztlichen Begutachtung möglich:

    • neurologische oder psychiatrische Erkrankung
    • Herzrhythmusstörungen
    • Schwangerschaft

    Aufbewahrung & Entsorgung von Azithromycin

    Für Azithromycin gelten keine besonderen Aufbewahrungsvarianten, wenngleich eine kühle Lagerung zwischen 15 Grad Celsius und 25 Grad Celsius die Tablettenkonsistenz nach Anbruch einer Packung langfristig gewährleistet. Azithromycin sollte in der Originalpackung verbleiben und aufbewahrt werden. Darauf befindet sich das empfohlene Mindesthaltbarkeitsdatum, bis zu dem Azithromycin eingenommen werden kann. Nach Datumsablauf ist von einer Einnahme abzuraten und das Medikament zu entsorgen.

    Da sich manche Inhaltsstoffe aus Arzneimitteln nicht vollständig zersetzen, können sie, über den regulären Hausmüll entsorgt, die Umwelt belasten. Aus diesen Grund ist es ratsam, Azithromycin entweder über spezielle Mülldepotstellen für chemische Abfälle zu entsorgen, oder eine umweltfreundliche Entsorgung über eine Apotheke zu wählen. In der Regel nehmen Apotheken abgelaufene oder nicht mehr zu gebrauchende Arzneimittel kostenlos entgegen und fügen sie ihrem Sondermüll zu.

    Wie funktioniert das Medikament?

    Azithromycin gehört zu einer Medikamentengruppe, die sich Makrolid-Antibiotika nennt. Das Antibiotikum verhindert die Vermehrung der Bakterien, indem es die Peptidaktivität und Proteinproduktion der Bakterien hemmt. Diese beide Funktionen sind essentiell für die Bakterien, um zu überleben. Bei einer Blockierung dieser Funktionen kann sich die Infektion nicht weiter ausbreiten und kann von dem natürlichen Abwehrsystem des Körpers angegriffen werden.

    Es ist eines der angenehmsten Behandlungsmittel gegen Ureaplasma, da es eine sehr hohe Verweildauer im Körper hat. Da es nicht so lange eingenommen werden muss wie andere Antibiotika, fallen die Azithromycin Nebenwirkungen geringer aus und der Magen-Darm-Trakt wird geschont. Azithromycin wirkt bis zu 4 Tage im Körper nach. In dieser Zeit sollte unbedingt auf den Konsum von Alkohol verzichtet werden. Azithromycin wirkt sehr schnell und zeigt bereits nach drei bis fünf Tagen erste Ergebnisse, wohingegen andere Behandlungsmittel sieben bis zehn Tage brauchen, um ihre Wirkung zu entfalten.

    Studien zur Effektivität von Azithromycin

    In zahlreichen Studien konnten erfolgreiche Infektionsbehandlungen mit Azithromycin in mehr als 90 Prozent der Probanden nachgewiesen werden. Hierzu wurden die Testpersonen mit Azithromycin über einen Zeitraum von drei Tagen, Roxithromycin über einen Zeitraum von sieben Tagen und Clarithromycin für zehn Tage verabreicht.

    Im Vergleich zu den Studienteilnehmern, die Roxithromycin sowie Clarithromycin einnahmen, zeigte sich bei den Behandlungen mit Azithromycin keine erfolglosen Krankheitsverbesserungen. In drei Tagen klangen bei 90 Prozent der Probanden die Infektionen so ab, dass weitere Krankschreibungen nicht mehr notwendig waren und ein intakter Gesundheitszustand ohne weitere bakterielle Infektionen nachgewiesen konnten. Bei der Behandlung von Chlamydieninfektionen wurde die Therapiezeit um ein drittel verlängert und gleiche Ergebnisse erzielt.

    Weitere Studien wurde in Bezug auf die Wirksamkeit bei verschiedenen Infektionserkrankungen durchgeführt. Hier lagen die Erfolgsraten nach Abschluss der Studien vor allem bei Chlamydien hoch. Die Testergebnisse belaufen sich auf die Auswertungen im Vergleich anderen anderen Makroliden, Penicillinen, oralen Cephalosporinen und anderen Antibiotika-Wirkstoffen.

    Probanden erhielten im Erwachsenenalter Gesamtdosen von 1500 Milligramm Azithromycin über einen Zeitraum von fünf Tage. Zu Vergleichszwecken wurden anderen Probanden dreimal täglich Amoxicillin zu je 500 Milligramm, also 1500 Milligramm am Tag über drei Tage verabreicht. Rund 90 Prozent aller Studienteilnehmer wiesen am Einnahmeende eine deutliche Besserung oder bakteriologische Heilung auf, wobei bei der Einnahme von Azithromycin nur 1500 Milligramm ausreichten und Amoxicillin eine Gesamtdosis von 4500 Milligramm für den gleichen Behandlungserfolg notwendig waren.

    Doxycyclin: Dosierung und Einnahme

    Wirkstoffgehalt:

    • Doxycyclin (100mg)
    Strukturformel von Doxycyclin Doxycyclin

    Einnahme von Doxycyclin

    Es ist zu beachten, dass Doxycyclin verschreibungspflichtig ist und einer ärztlichen Anweisung bedarf. Für die Einnahme gibt es das Arzneimittel als Dragée, als Kapsel, Tablette, Film- sowie Trinktablette und als Granulat. In diesen Formen kann es sowohl mit 100 Milligramm als auch 200 Milligramm verordnet werden. Das Medikament sollte stets genau so eingenommen werden, wie es der Arzt verordnet hat.

    Besonderheit bei der Einnahme des Medikament ist, das es nicht im Liegen, sondern nur sitzend oder stehend mit reichlich Flüssigkeit (keine Milch, Milchprodukte) eingenommen werden soll, da die Möglichkeit besteht, dass sich das Präparat an der Schleimhaut der Speiseröhre festklebt und dort durch seine sehr sauren Eigenschaften Geschwüre verursachen kann. Es empfiehlt sich daher, auch noch einmal nach zu trinken. Es wird ebenfalls davon abgeraten, das Medikament kurz vor dem Zu-Bett-Gehen einzunehmen, da sich hier erneut die Problematik des Liegens ergibt.

    Um erfolgreich unspezifische Urethritis, Chlamydien und Ureaplasma zu behandeln, sollte je eine Doxycyclin Tablette zweimal täglich über eine Dauer von sieben Tagen eingenommen werden. Sie dürfen die Einnahme des Medikaments nicht frühzeitig beenden. Um sicher zu gehen, dass Sie vollständig geheilt sind, empfehlen wir Ihnen eine erneuten Test zwei Wochen nach der Beendigung Ihrer Behandlung.

    Um eine Malariainfektion zu verhinden, sollten Sie zwei Tage vor Ihrer Abreise mit der Einnahme täglich je einer Doxycyclin Tablette beginnen und die Einnahme bis zur vierten Woche nach Ihrer Rückkehr fortführen.

    Für wen eignet sich Doxycyclin?

    Erwachsene Frauen und Männer können das Antibiotikum zur Behandlung von bakterieller Entzündungen und/oder zur Malariaprophylaxe einnehmen.

    Für wen ist Doxycyclin nicht geeignet?

    Sie dürfen Doxycyclin 100mg Filmtabletten nicht anwenden, wenn Sie auf den aktiven Wirkstoff Doxycyclin oder einen der sonstigen Bestandteile des Medikamentes (Magnesiumstearat, Talkum, Mikrokristalline Cellulose oder Farbstoffe E 104, E 132, E 171) allergisch (überempfindlich) reagieren.

    Bei den folgenden nachgewiesenen Infektionen ist die Einnahme des Präparats verboten:

    • durch Staphylokokken,
    • Streptokokken,
    • Pneumokokken,
    • schwere Funktionsstörungen der Leber.

    Unter den folgenden Umständen ist die Anwendung von Doxycyclin nur unter einer laufenden ärztlichen Begutachtung möglich:

    • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Kinder unter 8 Jahren
    Infolgedessen sollten Sie den medizinischen Fragebogen sorgfältig und vor allem ehrlich beantworten.

    Wie funktioniert das Medikament?

    Doxycyclin wirkt vor allem bakteriostatisch, hemmt also das Wachstum von Bakterien. Seine Wirkung beruht auf einer Hemmung der Proteinbiosynthese der Bakterien, also deren Neubildung von Proteinen innerhalb der Zelle. Dies hindert die Bakterien daran, sich zu vermehren. Dies haben alle Antibiotika der Klasse der Tetracycline gemein.

    Ähnlich hindert Doxycyclin den Malariaparasiten (Plasmodium) sich zu vermehren, sobald er in der Blutbahn ist. Dies macht ihn anfällig gegenüber dem natürlichen Abwehrsystem. Diese Wirkung verhindert, dass der Malariaparasit in Ihre Leber gelangt, wo er dauerhafte Gesundheitsprobleme auslösen kann.

    Was sind die Nebenwirkungen von Azithromycin?

    Wie die meisten verschreibungspflichtigen Medikamente kann auch Azithromycin Nebenwirkungen haben. Jede Person reagiert unterschiedlich auf den enthaltenen Wirkstoff, daher können unerwünschte Begleiterscheinungen in unterschiedlicher Form auftreten. Im Allgemeinen gilt das Medikament als gut verträglich.

    Zu den möglichen Nebenwirkungen von Azithromycin zählen:

    Häufige Nebenwirkungen:
    Durchfall Verstopfung
    Bauchschmerzen Appetitlosigkeit
    Verdauungsstörungen Übelkeit und Erbrechen
    Gelegentliche Nebenwirkungen:
    Müdigkeit Kopfschmerzen
    Pilzinfektionen Empfindungsstörungen
    Blähungen Benommenheit
    Seltene Nebenwirkungen:
    Zungenverfärbung Leberwerteanstieg (Transaminasen)
    Leberfunktionsstörungen Herzklopfen

    Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihre Behandlung beenden und einen Arzt aufsuchen.

    Was sind die Wechselwirkungen von Azithromycin?

    Wechselwirkungen können bei der gleichzeitigen Einnahme anderer Medikamente zu unerwünschten Reaktionen beziehungsweise Wirkungseinschränkungen führen.

    Mutterkornalkaloide, wie sie zum Beispiel in zahlreichen Migräne Medikamenten enthalten sind, sollten zu unterschiedlichen Einnahmezeiten als Azithromycin verabreicht werden, da Nebenwirkungen wie unter anderem Kopfschmerzen, Krämpfe oder Bauchschmerzen als Nebenwirkungen auftreten können.

    Orale Blutgerinnungsstopper vom Cumarin-Typ, wie zum Beispiel Warfarin, erhöhen bei gleichzeitiger Einnahme von Azithromycin das Blutungsrisiko. Digoxin-Medikamente zur Herzschwächenbehandlung können als Wechselwirkung einen Digoxin-Anstieg im Blut verursachen. Medikamente zur HIV-Behandlung können bei gleichzeitiger Einnahme von Azithromycin die Wirksamkeit beeinträchtigen. Zu einer Reduzierung der weißen Blutkörper kann es bei gleichzeitiger Einnahme von Rifabutin kommen.

    Azithromycin vertärkt die Wirkung von Antihistaminika (Astemizol, Terfenadin) und des Schmerzmittels Alfentanil. Diese Wirkungsverstärkung erhöht das Risiko auf Nebenwirkungen erheblich. Reduziert wird bei gleichzeitiger Einnahme von Azithromycin und Fluconazol die Wirkung des Pilzmittels Fluconazol. Eine Dosierungsanpassung durch einen Arzt ist hierbei notwendig.

    Was sind die Gegenanzeigen von Azithromycin?

    Bei Überempfindlichkeit gegenüber des Wirkstoffs Azithromycin oder eines anderen beinhalteten Bestandteils darf das Antibiotikum nicht eingenommen werden. Azithromycin ist kontraindiziert bei:

    • verminderter Herzfunktion
    • Herzrhythmusstörungen
    • niedrigem Blutdruck
    • Myasthenia Gravis mit Müdigkeits- und Muskelschwächenerscheinungen

    Azithromycin sollte bei folgenden Erkrankungen ausschließlich nach ärztlicher Absprache und unter ärztlicher Überwachung eingenommen werden:

    • schwerwiegenden Nierenerkrankungen
    • Lebererkrankungen
    • neurologische Erkrankungen des Gehirns oder Nervensystems

    Häufig gestellte Fragen zu Azithromycin

    Wie erkenne ich, dass ich Original Azithromycin kaufe?

    Jedes Originalmedikament wird vom Hersteller mit einer sogenannten Chargennummer versehen. Diese wird auf die Medikamentenpackung aufgedruckt und kann jederzeit auf der Webseite des Herstellers überprüft werden. Anhand dieser Nummer ist eindeutig identifizierbar, ob es sich um Original Azithromycin handelt.

    Kann während der Azithromycin-Anwendung Alkohol konsumiert werden?

    Nein. Alkohol kann die Wirksamkeit von Azithromycin beeinflussen und den Therapieerfolg verhindern.

    Kann ich während der Behandlung mit Azithromycin Geschlechtsverkehr haben?

    Die Einnahme von Azithromycin allein verbietet keinen Geschlechtsverkehr. Allerdings sollte bei einer Clamydien-Erkrankung auf Geschlechtsverkehr bis zu sieben Tagen nach Einnahmebeendigung von Azithromycin verzichtet werden, um das Ansteckungsrisiko des Partners auf ein Minimum zu reduzieren.

    Kann Azithromycin während der Schwangerschaft & Stillzeit eingenommen werden?

    Während der Schwangerschaft oder bei einer gewollten Schwangerschaft sollte auf die Einnahme von Azithromycin verzichtet werden. Durch Studien wurde nachgewiesen, dass Azithromycin in die Muttermilch übergeht, weshalb während der Stillzeit auf die Einnahme von Azithromycin verzichtet werden sollte. Nach einer Wartezeit von zwei Tagen nach Einnahmeende von Azithromycin, kann das Stillen wieder begonnen werden.

    Beeinflusst Azithromycin die Wirkung der Antibabypille?

    Es liegen keine Studien vor, die eine Beeinflussung von Antibiotika wie Azithromycin auf die Antibaby-Pille ausschließt. Deshalb ist bei der Einnahme von Azithromycin während des laufenden Zyklus zur Sicherheit auf andere Verhütungsmittel zurückzugreifen.

    Azithromycin online kaufen bei HealthExpress

    Warum kann ich das verschreibungspflichtige Arzneimittel Azithromycin bei HealthExpress kaufen?

    Bei HealthExpress können Sie Azithromycin online kaufen, da wir Ihnen aufgrund einer Online-Konsultation ein gültiges Rezept ausstellen, mit dem Sie Azithromycin kaufen können. Wir raten Ihnen, dringend Abstand von Online Apotheken zu nehmen, die nicht nach diesem Prinzip verfahren. HealthExpress ist eine zertifizierte Online-Klinik mit praktizierenden Ärzten und ist nur aufgrund dessen in der Lage, verschreibungspflichtige Medikamente über das Internet anzubieten.

    Wie kann ich Azithromycin bei HealthExpress bestellen?

    Sie können bei HealthExpress das Antibiotikum Azithromycin bestellen, nachdem Sie unseren medizinischen Fragebogen ausgefüllt haben. Einer unserer Ärzte überprüft Ihre Angaben und sendet Ihnen im Anschluss eine Bestätigung per E-Mail.Danach können Sie im HealthExpress Patientenbereich das Arzneimittel Azithromycin bestellen. Unsere Partnerapotheke in London versendet die Bestellung per UPS Expressversand. Abhängig von der Zahlungsmethode, erhalten Sie Ihr Medikament bereits am nächsten Werktag.

    Kann ich Azithromycin rezeptfrei kaufen?

    Nein. Azithromycin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und kann daher nicht ohne einem gültigen Rezept in Deutschland gekauft werden. Online Apotheken, die Azithromycin rezeptfrei anbieten, sollten generell vermieden werden, da die dort verkauften Präparate häufig nicht die Original-Medikamente sind.

    Ist es sicher Azithromycin online bei HealthExpress zu bestellen?

    Ja. Alle von HealthExpress verkauften Medikamente wurden strengen Tests unterzogen, bevor sie von der zuständigen Medikamentenbehörde (Medicines & Healthcare Products Regulatory Agency, MHRA) zugelassen wurden. Unsere Ärzte stellen ausschließlich Rezepte für Patienten aus, bei denen aus medizinischer Sicht nichts gegen eine Einnahme von Azithromycin spricht. Des Weiteren sind wir eine medizinische Organisation, die von der unabhängigen Regulierungsbehörde für Gesundheits- und Sozialpflegedienste (Care Quality Commission) reguliert wird.

    Quellen: