Champix, mit dem aktiven Wirkstoff Vareniclin, ist ein Medikament das zur Behandlung von Symptomen der Rauchentwöhnung verschrieben wird. Bei der Einnahme sind Nebenwirkungen möglich. Einige dieser Reaktionen sind harmlos, anderen können weitere gesundheitliche Probleme nach sich ziehen.

Deshalb ist es wichtig, die Anzeichen zu erkennen und rechtzeitig zu deuten. Bei Unklarheiten sollte aber in jedem Fall ein Arzt hinzugezogen werden.

Unsere Patienten empfehlen: Hervorragender Service

3,671 Bewertungen

4.8
All inklusive Service:

Keine versteckten Kosten - alles inkl.

Privat & Vertraulich:

Diskrete Verpackung & Zahlung

Original Medikamente:

verschrieben von EU registrierten Ärzten

Behandlung erhalten in 3 einfachen Schritten
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Wählen Sie die Behandlung aus
Kostenlose Lieferung am nächsten Tag
Verfügbare Behandlung Raucherentwöhnung
Champix stoppt das Rauchen
4.7/5 - 25 Bewertungen

Champix

  • Raucherentwöhnung ohne Nikotin
  • Erfolgsquote von 40 Prozent
  • Enthält den Wirkstoff Vareniclin

Wann können Nebenwirkungen auftreten?

Medikamente enthalten Wirkstoffe, um eine Heilung oder eine Linderung der bestehenden Symptome zu erreichen. Nebenwirkungen sind Reaktionen, die zusätzlich zur gewünschten Wirkung auftreten. Per Definition sind diese Reaktionen schädlich und unbeabsichtigt.

Möchten Sie mit dem Rauchen aufhören, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Sie können bei bestimmungsgemäßem Gebrauch auftreten, also wenn keine Fehler bei der Einnahme gemacht wurden, ganz besonders aber bei nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch, z. B. nach Überdosierungen.

Nebenwirkungen werden unterteilt in nicht bekannt (keine verfügbaren Daten), sehr selten (nur in 0,01% der Fälle), selten (mehr als 0,01 und weniger als 0,1%), gelegentlich (mehr als 0,1% und weniger als 1%), häufig (mehr als1% und weniger als 10%) und sehr häufig (mehr als 10%).

Es wird allgemein davon ausgegangen, dass jedes wirksame Medikament auch mit Nebenwirkungen einhergehen kann. Bei der Abwägung muss daher immer der Nutzen des Mittels im Fokus stehen. Das gilt ganz besonders für Mittel wie Champix, die eine wichtige therapeutische Wirkung haben und weiteren Schaden von der Gesundheit abwenden können.

Sehr häufige Nebenwirkungen bei der Einnahme von Champix

Bei etwa einem Drittel der Konsumenten von Champix zeigte sich unter der Einnahme Übelkeit. Es hat sich aber auch gezeigt, dass diese Nebenwirkung seltener auftritt, wenn vor der Einnahme etwas gegessen wird.

champix raucherentwoehnung

Weitere häufige unerwünschte Reaktionen sind Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und abnorme Träume. Sollte die Belastung durch die Nebenwirkungen zu groß sein, muss die weitere Vorgehensweise mit dem Arzt besprochen werden.

Häufige Nebenwirkungen

Zu den häufigen Nebenwirkungen gehört ein gesteigerter Appetit. Auch Müdigkeit wird als Nebenwirkung häufig beschrieben. Raucher berichten außerdem über Schwindel und eine Störung des Geschmacksinns.

Darüber hinaus können Verdauungsbeschwerden auftreten, wie Verstopfung, Durchfall, Magenprobleme und ein aufgeblähter Bauch. Zusätzliche Nebenwirkungen, die häufig beschrieben werden, sind Müdigkeit und ein trockener Mund.

Gelegentliche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Champix

Die gelegentlichen Nebenwirkungen sind recht umfangreich und umfassen allgemeine Befindlichkeitsstörungen, wie:

  • ein nachlassender Appetit,
  • Frieren,
  • Unruhe und
  • verminderte oder auch deutlich verstärkte sexuelle Erregbarkeit

Auch spezifische Symptome können vorkommen. Dazu gehören:

  • entzündliche Prozesse der Atemwegsorgane,
  • die Magenschleimhautentzündung und
  • eine spürbare Teilnahmelosigkeit

Auch psychische Beeinträchtigungen sind möglich. Gelegentlich berichten Raucher über Denkstörungen und Sprechstörungen. Ebenfalls beobachtet wird eine zunehmende Ängstlichkeit bis hin zu Panikreaktionen. Außerdem wird gelegentlich von Bewegungsstörungen berichtet.

Veränderungen der Haut sind ebenfalls möglich. Hier ist von Akne die Rede, Juckreiz und verstärktem Schwitzen, vor allem nachts. Bei Frauen kann es zu Veränderungen der Regelblutung kommen, auch kann Scheidenausfluss auftreten.

Möglich ist darüber hinaus eine erhöhte Körpertemperatur. In einigen Fällen wird auch von Schmerzen im Brustkorb gesprochen. Bei Untersuchungen kann ein erhöhter Blutdruck nachweisbar sein. Im Blutbild sind Entzündungszeichen möglich, wie auch eine verminderte Zahl von Blutplättchen.

Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit

Zu diesen möglichen Nebenwirkungen gehören der Herzinfarkt, Suizidgedanken und Schwellungen im Gesicht als allergische Reaktion. Grundsätzlich gilt, dass Raucher, die bereits unter an Herz und Kreislauf erkrankt sind, unter der Einnahme von Champix ein erhöhtes Risiko haben, eine Verschlimmerung zu erleiden. Aus diesem Grund müssen Fragen des Arztes vor dem Verschreiben sorgfältig und ohne Auslassung der Krankengeschichte beantwortet werden.

Die Nebenwirkungen von Champix in tabellarischer Übersicht:
sehr häufige:
Kopfschmerzen Schlafstörungen
Übelkeit Gesteigerter Appetit
häufige:
Geschmacksveränderungen Mundtrockenheit
Schläfrigkeit Schwindelgefühl
Magenbeschwerden, Übelkeit Verstopfung, Durchfall
gelegentliche:
Infektion des Brustraums Entzündung der Nebenhöhlen
Fieber Husten
Gewichtszunahme Appetitlosigkeit
Angstzustände, Stimmungsschwankungen, und sehr selten kann es zu Suizidgedanken kommen Hautausschlag, Schwellungen im Gesicht

Abgrenzung von Nebenwirkungen und anderen Reaktionen

Für den Laien kann es mitunter schwierig sein, die Nebenwirkungen von anderen Reaktionen abzugrenzen. Dazu gehören Überempfindlichkeiten und Wechselwirkungen. Im Fall von Champix kommen außerdem die Entzugserscheinungen hinzu.

Zu diesen Reaktionen gehören vor allem Kopfschmerzen. Die Kopfschmerzen sind daher kein Grund, Champix abzusetzen. Das gilt auch für Zittern, Schwitzen und Heißhunger. Diese Reaktionen treten vor allem in den ersten Tagen nach der letzten Zigarette auf. Nach einigen Tagen lassen sie von allein wieder nach.

Wechselwirkungen treten auf, wenn die Wirkstoffe eines Medikamentes mit denen eines anderen Mittels reagieren. Im Falle von Champix gilt das für einige Medikamente. Diese Gefahr lässt sich reduzieren, wenn der behandelnde Arzt genau weiß, welche Mittel sonst noch eingenommen werden.

Im Fall von Champix gilt das z.B. für das Magenmittel Cimetidin, aber auch für Medikamente gegen Asthma und den Blutverdünner Warfarin. Allergische Reaktionen zeigen sich zumeist durch Hautreaktionen, wie Schwellungen und Rötungen. Vor allem im Gesicht sind sie ein Alarmsignal und müssen dem Arzt gezeigt werden. Bis zur Klärung sollte Champix nicht weiter eingenommen werden.

Umgang mit Nebenwirkungen

Die Häufigkeit, mit der Nebenwirkungen auftreten, hat nichts mit ihrer Gefährlichkeit zu tun. Champix ist als hochwirksames Mittel hilfreich, um die Rauchentwöhnung zu unterstützen. Es empfiehlt sich daher immer der Blick in den Beipackzettel.

Möchten Sie mit dem Rauchen aufhören, können unsere Ärzte Ihnen sagen, ob eine medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist. Hierzu müssen Sie lediglich kostenlose fachärztliche Konsultation durchführen.

Klicken Sie hier um die passende Behandlung zu finden

Nebenwirkungen treten zumeist vor allem zu Beginn der Einnahme auf. Wird das Mittel bereits seit Wochen eingenommen und treten die o.g. oder andere Anzeichen auf, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass es sich um eine Erkrankung handelt und nicht um Nebenwirkungen.

Erfahren Sie mehr über die Raucherentwöhnung:

Champix (Varencelin) - Erfahrungsberichte und Bewertungen+

Häufigste Gesundheitsschäden durch Rauchen+

Nikotin - die Wirkung und Folgen im Körper+

Nikotinsucht und Nikotinentzug+

Quellen: