Scheriproct

Scheriproct Creme gegen Hämorrhoiden auf HealthExpress

  • Anwendung als Creme
  • Lindert Schmerzen und Juckreiz
  • Betäubt die betroffene Stelle

Scheriproct ist als Creme erhältlich, die sowohl gegen innere als auch äußere Hämorrhoiden hilft. Die Scheriproct Creme zielt darauf ab, Entzündungen zu reduzieren und gleichzeitig die betroffene Stelle zu betäuben, sodass Symptome von Hämorrhoiden gelindert werden. Bei HealthExpress können Sie die Scheriproct Creme online kaufen, da wir Ihnen mithilfe einer Online Konsultation ein Rezept ausstellen. Hierzu müssen Sie unseren medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher im Anschluss von unserem Arzt überprüft wird. Daraufhin können Sie das Präparat Scheriproct im Patientenbereich direkt bei uns bestellen.

  • Anwendung als Creme erhältlich
  • Hilft gegen innere und äußere Hämorrhoiden
  • Lindert Schmerzen und Juckreiz
  • Betäubt die betroffene Stelle
  • Unsere Patienten empfehlen: Hervorragender Service

    Patienten Bewertung

    4.8/5
    All inklusive Service:

    Keine versteckten Kosten - alles inkl.

    Privat & Vertraulich:

    Diskrete Verpackung & Zahlung

    Original Medikamente:

    verschrieben von EU registrierten Ärzten

    Was ist Scheriproct?

    Scheriproct ist eine Salbe, die zwei Wirkstoffe enthält. Damit kann die Salbe eine schnelle Wirkung entfalten und zu einer deutlichen Linderung der Symptome beitragen. Damit das gewährleistet ist, sollte Scheriproct strikt nach Anweisung des behandelnden Arztes angewendet werden. Patienten, die wiederholt an Hämorrhoiden leiden, können die Salbe auch direkt verwenden. Sie sollten allerdings einen Arzt hinzuziehen, wenn sich nach einigen Tagen keine Besserung einstellt.

    Scheriproct darf nicht angewendet werden, wenn Allergien gegenüber den Inhaltsstoffen bekannt sind oder vermutet werden können. Das gilt z. B. bei bekannten Empfindlichkeiten gegenüber Lokalanästhetika. Außerdem ist von Scheriproct abzusehen, wenn bestimmte Hauterkrankungen vorliegen und davon auch der Behandlungsbereich betroffen ist. Dazu gehören vor allem Viruserkrankungen, wie Windpocken.

    Auch bei Tuberkulose und Syphilis sollte Scheriproct nicht verwendet werden. In diesem Fall stellt der begleitende Arzt die erforderlichen Medikamente zusammen. Ebenfalls ausgeschlossen von einer Anwendung sind Patienten, die unter Pilzerkrankungen leiden.

    Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt. Nach bisherigen Beobachtungen ist daher nicht damit zu rechnen, dass Scheriproct nicht mit anderen Medikamenten kombiniert werden kann. Das gilt aber nicht für weitere Salben, die für Hämorrhoiden verordnet werden. Hier sollte nicht etwa zur möglichen Steigerung der Wirksamkeit mit mehreren Medikamenten behandelt werden.

    Bei Fragen zu Scheriproct ist der Arzt oder Apotheker zu kontaktieren. Er klärt auch über weitere Maßnahmen auf, die dazu beitragen, dass die Gefahr von Hämorrhoiden reduziert werden kann, um eine Wiederholung zu vermeiden. Dazu gehört die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten,aber auch ein ausgewogenes Bewegungsprogramm für eine bessere Darmgesundheit. So lassen sich häufig Verschlimmerungen vermeiden, die letztendlich Operationen nötig machen können.

    Was ist Ultraproct?

    Ultraproct ist ein Medikament, das mit zwei Wirkstoffen gezielt gegen Hämorrhoiden eingesetzt werden kann. Grundsätzlich sollten Betroffene schon bei den ersten Anzeichen etwas gegen Hämorrhoiden unternehmen. Die ersten Warnzeichen sind Schmerzen und Juckreiz im Analbereich. Sie können sich bei Verstopfung verstärken und lassen auch nach dem Stuhlgang nicht nach. Treten die mit Blut gefüllten Gefäße aus, sind sie auch tastbar.

    Hämorrhoiden verlaufen in verschiedenen Stadien. Operationen sind aber erst nötig, wenn sich die Hämorrhoiden soweit verändert haben, dass eine medikamentöse Behandlung nicht mehr ausreicht. Bei leichten Fällen können sich die Hämorrhoiden auch selbst wieder zurückbilden.

    Eine gleichzeitige Behandlung beschleunigt aber den Prozess und lindert die Beschwerden. Gleichzeitig sollte aber etwas gegen die Auslöser unternommen werden. Dazu gehört, die Ernährung umzustellen. Ballaststoffe gehören dann unbedingt auf den Speiseplan. Darüber hinaus ist auf ausreichend Wasserkonsum zu achten, denn Wassermangel verschlimmert die vorhandene Verstopfung.

    Damit Ultraproct richtig wirken kann, sollten sich die Betroffenen an die Anweisungen des Arztes halten. Wer ohne ärztliche Anordnung zu Ultraproct greift, sollte den Anordnungen aus dem Beipackzettel folgen. Ultraproct wird nicht nur bei Hämorrhoiden verschrieben, sondern kann auch Ekzeme im Analbereich deutlich abmildern.

    Dabei wird es bei allen Hautreaktionen verschrieben, die in diesem Bereich auftreten und mit Schwellungen, Schmerzen und Juckreiz einhergehen. Je früher die Behandlung einsetzt, desto schneller kann sich die heilsame Wirkung einstellen. Stellt sich hingegen keine Besserung ein, sollten die Patienten einen Arzt aufsuchen.In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass ein Medikamentenwechsel erforderlich ist oder dass eine andere Erkrankung vorliegt, die noch nicht erfasst wurde.

    Welchen aktiven Wirkstoff enthält Scheriproct?

    Scheriproct enthält zwei aktive Wirkstoffe Prednisolon, ein synthetisches Glucocorticoid (Steroidhormon) und Cinchocain, ein schmerzstillender Wirkstoff (Lokalanästhetikum).

    Welchen aktiven Wirkstoff enthält Ultraproct?

    Ultraproct enthält zwei aktive Wirkstoffe Fluocortolon, ein synthetisches Glucocorticoid (Steroidhormon), und Cinchocain, ein schmerzstillender Wirkstoff (Lokalanästhetikum).

    Scheriproct: Dosierung und Einnahme

    Wirkstoffgehalt:

    • 0,5% Cinchocain und 0,19% Prednisolon
    Strukturformel von Cinchocain und Prednisolon Cinchocain und Prednisolon

    Einnahme von Scheriproct

    Scheriproct ist als Salbe leicht anwendbar. Es sollte aber nur dünn aufgetragen werden. Unter der Behandlung kann es dazu kommen, dass die Haut im Behandlungsbereich dünner wird. Dabei handelt es sich um eine Folge der in der Salbe enthaltenen Glukokortikoide. Der Arzt spricht in diesem Zusammenhang von einer sogenannten Atrophie. Diese Entwicklung sollte dem Arzt daher auch mitgeteilt werden. Durch einen sehr sparsamen Gebrauch kann das Risiko deutlich minimiert werden.

    Bevor die Salbe aufgetragen wird, sollten die erkrankten Hautbereiche schonend gereinigt und abgetrocknet werden. Bei einer inneren Anwendung kann der beiliegende Aufsatz benutzt werden. Nach der Anwendung ist es wichtig, die Hände gründlich zu reinigen. Die Salbe darf nicht auf andere Hautbereiche gelangen. Das gilt ganz besonders für die Augen.

    Sollte die Anwendung von Scheriproct einmal vergessen werden, sollten Patienten keinesfalls beim nächsten Mal die doppelte Dosis auftragen. Stattdessen soll die Creme wie gewohnt weiter verwendet werden. Die Menge ist auch nicht eigenmächtig zu erhöhen, um z. B. die Wirkung zu beschleunigen. In diesem Fall kann die Haut durch die Überdosierung Schaden nehmen.

    Da es keine Erfahrungen zur Anwendung von Scheriproct bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren gibt, wird die Salbe nur für Erwachsene empfohlen. Das gilt auch für die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit. Durch die enthaltenen Glukokortikoide wird zumindest in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft von einer Behandlung mit Scheriproct abgeraten.

    Darüber hinaus sollten Frauen, die schwanger sind oder stillen, ihren Arzt darauf hinweisen und mit ihm die weitere Vorgehensweise besprechen. Das gilt auch für Frauen, die eine Schwangerschaft vermuten oder planen.

    Für wen eignet sich Scheriproct?

    Erwachsene Frauen und Männer können Scheriproct zur Behandlung von Hämorrhoiden anwenden.

    Für wen ist Scheriproct nicht geeignet?

    Patienten, die gegen Cinchocain, Prednisolon oder einen der sonstigen Bestandteile vom Medikament überempfindlich reagieren, sollten von der Einnahme absehen.

    Wechselwirkungen

    Die Wirkung von Scheriproct ist eingeschränkt, wenn das Medikament nicht nach Anweisung des Arztes eingenommen wird. Eine solche Einschränkung kann auch vorliegen, wenn die Patienten gleichzeitig andere Medikamente einnehmen, mit denen sich Wechselwirkungen ergeben.

    Daher ist es notwendig, alle behandelnden Ärzte auf die Einnahme von Scheriproct hinzuweisen und zu klären, ob mit Wechselwirkungen zu rechnen ist. Ansonsten kann es passieren, dass sich die Wirkstoffe gegenseitig verstärken. Sie können sich aber auch in ihrer Wirkung reduzieren oder ganz aufheben.

    Infolgedessen sollten Sie den medizinischen Fragebogen sorgfältig und vor allem ehrlich beantworten.

    Ultraproct: Dosierung und Einnahme

    Wirkstoffgehalt:

    Ultraproct Salbe:

    • 0.187% Flurcortolon (0.095% Fluocortoloncaproat und 0.092% Fluocortolonpivalat)
    • 0.5% Cinchocainhydrochlorid (Dibucain)

    Ultraproct Zäpfchen:

    • 1250mg Fluocortolon (640mg Fluocortoloncaproat und 610mg Fluocortolonpivalat)
    • 1mg Cinchocainhydrochlorid (Dibucain)
    Strukturformel von Cinchocain und Fluocortolon Cinchocain und  Fluocortolon

    Einnahme von Ultraproct

    Ultraproct ist leicht anzuwenden. Es ist als Salbe und auch in Form von Zäpfchen erhältlich. Die Salbe ist für die äußere Anwendung geeignet. Die Zäpfchen empfehlen sich für die innere Behandlung. Es ist aber auch möglich, die Salbe in den Darm einzubringen. Zu diesem Zweck sollte der beiliegende Applikator verwendet werden. Theoretisch ist das Einbringen aber auch mit dem Finger möglich. Das kann bei starken Schmerzen sinnvoll sein, wenn der Applikator als zu unangenehm empfunden wird.

    Vor der Behandlung sollte der erkrankte Bereich vorsichtig und gründlich gereinigt werden. Auch die Hände müssen sauber sein. Die Salbe wird direkt auf die Hämorrhoiden und darum herum aufgetragen. Eine kleine Menge genügt. Von den Zäpfchen werden täglich ein bis zwei eingeführt. Sehr hilfreich ist die Anwendung direkt nach dem Stuhlgang. So können die Inhaltsstoffe ihre Wirkung besser entfalten.

    Die Höchstmenge sollte nicht überschritten werden. Kommt es versehentlich zu einer Überdosierung, sollten die behandelten Hautstellen genau beobachtet werden. Im Zweifel ist der behandelnde Arzt zu kontaktieren und zur weiteren Vorgehensweise zu befragen. Ultraproct muss von Kindern ferngehalten werden und sollte kühl gelagert werden, damit die Wirksamkeit erhalten bleibt.

    Patienten sollten die Dosierung auch nicht eigenmächtig erhöhen, um einen schnelleren Erfolg zu erzielen. Hier besteht die Gefahr von Überdosierungen. Sollte einmal eine Anwendung vergessen werden, kann wie gewohnt weiter verfahren werden. Keinesfalls darf bei der nächsten Anwendung die Dosis verdoppelt werden. Weitere Informationen befinden sich im Beipackzettel. Es ist wichtig, den Beipackzettel aufzuheben für den Fall, dass zu einem späteren Zeitpunkt Fragen auftreten.

    Für wen eignet sich Ultraproct?

    Erwachsene Frauen und Männer können Ultraproct zur Behandlung von Hämorrhoiden anwenden.

    Für wen ist Ultraproct nicht geeignet?

    Patienten, die gegen Cinchocain, Fluocortolon,oder einen der sonstigen Bestandteile vom Medikament überempfindlich reagieren, sollten von der Einnahme absehen.

    Wechselwirkungen

    Die Wirkung von Ultraproct ist eingeschränkt, wenn das Medikament nicht nach Anweisung des Arztes eingenommen wird. Eine solche Einschränkung kann auch vorliegen, wenn die Patienten gleichzeitig andere Medikamente einnehmen, mit denen sich Wechselwirkungen ergeben.

    Daher ist es notwendig, alle behandelnden Ärzte auf die Einnahme von Ultraproct hinzuweisen und zu klären, ob mit Wechselwirkungen zu rechnen ist. Ansonsten kann es passieren, dass sich die Wirkstoffe gegenseitig verstärken. Sie können sich aber auch in ihrer Wirkung reduzieren oder ganz aufheben.

    Infolgedessen sollten Sie den medizinischen Fragebogen sorgfältig und vor allem ehrlich beantworten.

    Wie funktioniert das Medikament?

    Scheriproct enthält die Wirkstoffe Prednisoloncaproat und Cinchocainhydrochlorid. Bei Prednisoloncaproat handelt es sich um ein Glukokortikoid. Cinchocainhydrochlorid ist ein Lokalanästhetikum. Damit wirkt Scheriproct hemmend auf die entzündlichen Prozesse im erkrankten Bereich. Die Schwellungen lassen nach. Damit reduzieren sich auch die Schmerzen.

    Vorhandener Juckreiz wird durch die Wirkstoffe ebenfalls positiv beeinflusst. Insgesamt fühlen die Patienten für gewöhnlich schnell eine deutliche Besserung. Das hat auch den gewünschten Effekt, dass der Stuhlgang deutlich erleichtert wird. Auch daraus entsteht eine Heilwirkung, da Hämorrhoiden den Stuhlgang deutlich erschweren und verzögern können, was wiederum die Erkrankung verschlimmert. Mit der Anwendung von Scheriproct wird dieser Kreislauf durchbrochen.

    Sobald sich eine Besserung einstellt, kann die Anwendung reduziert werden. Oftmals ist die Behandlung dann nur noch einmal täglich notwendig. Scheriproct sollte aber nicht länger als zwei Wochen angewendet werden. Stellt sich keine Besserung ein, muss der Arzt kontaktiert werden. Bei schweren Problemen mit Hämorrhoiden kann es sinnvoll sein, dass vor der Anwendung Sitzbäder durchgeführt werden. Sie können ebenfalls zur Heilung und Linderung der Schmerzen beitragen.

    Scheriproct sollte nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr verwendet werden. Das Verfalldatum befindet sich auf der Verpackung. Als letzter Tag für die Verwendung gilt der letzte Tag des Monats, der auf der Verpackung aufgedruckt ist.

    Nach jeder Anwendung sollte die Creme gut verschlossen und bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Rückstände der Creme im äußeren Bereich sollten vorsichtshalber sorgfältig entfernt werden.Wird Scheriproct nicht mehr benötigt, sollten die Reste nicht über das Abwasser entsorgt werden, damit die Medikamentenrückstände nicht ins Wasser gelangen. Scheriproct kann in Dopingkontrollen nachweisbar sein.

    Nebenwirkungen

    Nebenwirkungen können gering, leicht, mittel oder auch schwer sein. Sie können auftreten, müssen aber nicht. Die nachfolgend genannten Nebenwirkungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das gilt auch für die Angabe der Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel. Das liegt vor allem daran, dass Nebenwirkungen nur dann erfasst werden können, wenn Rückmeldungen der Patienten vorliegen, die eindeutig auf die Verwendung von Scheriproct zurückzuführen sind. Daher ist es wichtig, mögliche Nebenwirkungen dem Arzt mitzuteilen.

    Reaktionen können die Folge der Anwendung von Scheriproct sein. Es kann sich aber auch um weitere Erkrankungen handeln, die eine andere Therapie erfordern. Die Möglichkeit besteht auch deshalb, weil die zu behandelnden Bereiche schlecht, bzw. kaum einzusehen sind. Durch eine frühe Vorstellung beim Arzt können Verschlimmerungen verhindert werden, die später nur noch mit Aufwand zu behandeln sind. Grundsätzlich ist es daher sinnvoll, die auffälligen Bereiche regelmäßig einem Arzt vorzustellen.

    Scheriproct gehört zu den Medikamenten, die als gut verträglich gelten und eher selten Nebenwirkungen auslösen. Treten Reaktionen auf, können sie auf eine Überdosierung oder auf eine längere Anwendung zurückzuführen sein. Dennoch ist es möglich, dass es zu allergischen Reaktionen kommt. Die Anwendung von Scheriproct sollte möglichst nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt abgebrochen werden.

    Neben dem Dünnerwerden der Haut können allergische Hautreaktionen auftreten. Das können Rötungen sein, aber auch Juckreiz oder Schwellungen. Das Ausmaß ist abhängig von der Empfindlichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen. Nach dem Absetzen der Salbe sollten diese Nebenwirkungen schnell nachlassen. In diesem Fall kann es nötig sein, ein anderes Präparat zu wählen.

    Mögliche Nebenwirkungen von Scheriproct in tabellarischer Übersicht:

    Häufige Nebenwirkungen:
    Allergische Reaktionen Hautausschlag und Juckreiz
    Verdünnung der Haut am After Hautirritationen
    Infektionen Schwellungen
    Seltene und sehr seltene Nebenwirkungen:
    Starke allergische Reaktionen auf der Haut Reizungen am Auftragungsort
    Herzrhythmusstörungen Veränderung der Schilddrüsenwerte
    Ekzeme auf der Haut Starkes Brennen im Analbereich

    Deshalb ist es wichtig, den Beipackzettel gründlich lesen. Damit können Risiken reduziert, aber auch eine Wirkungseinschränkung verhindert werden.

    Wie erkenne ich, dass ich Original Scheriproct kaufe?

    Jedes Originalmedikament wird vom Hersteller mit einer sogenannten Chargennummer versehen. Diese wird auf die Medikamentenpackung aufgedruckt und kann jederzeit auf der Webseite des Herstellers überprüft werden.Anhand dieser Nummer ist eindeutig identifizierbar, ob es sich um Original Scheriproct vom Hersteller Bayer handelt.

    Wieso kann ich das rezeptpflichtige Medikament Scheriproct bei HealthExpress online kaufen?

    Scheriproct ist ein rezeptpflichtiges Medikament und darf nur auf ärztliche Anweisung eingenommen werden. Daher ist es in Deutschland und der gesamten EU nicht möglich, Scheriproct ohne Rezept vom Arzt zu kaufen.

    Bei HealthExpress können Sie Scheriproct online bestellen, da wir Ihnen mithilfe einer Online Konsultation ein gültiges und legales Rezept ausstellen. Hierzu müssen Sie nur unseren einfachen medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher daraufhin von einem in der EU registrierten Arzt überprüft wird. Nachdem Ihnen der Arzt ein Rezept ausgestellt hat, erhalten Sie eine E-Mail mit Bestätigung.

    Anschließend können Sie über Ihren persönlichen Patientenbereich das Medikament direkt bei uns bestellen. Der Versand bei HealthExpress wird durch unsere Hausapotheke abgewickelt und erfolgt absolut diskret. Abhängig von der Zahlungsmethode ist das Präparat aufgrund unseres Expressversands bereits am nächsten Werktag bei Ihnen.

    Wir bitten Sie an dieser Stelle erneut Abstand von Angeboten im Internet zu nehmen, welche Scheriproct ohne Rezept anbieten. HealthExpress ist eine zertifizierte Online Klinik mit praktizierenden Ärzten und nur deshalb in der Lage das rezeptpflichtige Medikament zur Behandlung von Hämorrhoiden über das Internet zu vertreiben.

    Sollten Sie Schwierigkeiten mit beim Ausfüllen des medizinischen Fragebogens oder der Bestellung haben, steht Ihnen unser Patientenservice jederzeit gerne zur Verfügung.